Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenNölle, Ines; Hörstermann, Thomas; Krolak-Schwerdt, Sabine; Gräsel, Cornelia
TitelRelevante diagnostische Informationen bei der Übergangsempfehlung - die Perspektive der Lehrkräfte.
QuelleIn: Unterrichtswissenschaft, 37 (2009) 4, S. 294-310
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0340-4099
SchlagwörterEinstellung (Psy); Pädagogische Diagnostik; Schulübergang; Elternmitwirkung; Grundschule; Sekundarbereich; Lehrer; Schullaufbahnentscheidung; Schüler; Soziales Verhalten; Gewaltprävention; Leistung; Merkmal
AbstractDie vorliegende Studie untersucht, welche Merkmale von Schülerinnen und Schülern Grundschullehrkräfte als diagnostisch relevant für Schulübergangsempfehlungen am Ende der Grundschulzeit ansehen. Weiterhin wird überprüft, ob sich Lehrkräfte aus zwei Bundesländern in der Einschätzung relevanter Merkmale unterscheiden. Die Untersuchung wurde in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (N=28) und Rheinland-Pfalz (N=24) durchgeführt, in denen die Übergangsregelungen hinsichtlich ihrer Verbindlichkeit differieren. Die Grundschullehrkräfte wurden gebeten, in einem halbstandardisierten Interview diejenigen Merkmale zu nennen, die sie als übergangsrelevant erachten. Zur Ermittlung der aus Lehrerperspektive als relevant erachteten Merkmale wurde eine Häufigkeitsanalyse durchgeführt. In einer Clusteranalyse wurde geprüft, inwieweit sich Subgruppen von Lehrkräften finden lassen, die unterschiedliche Merkmalskombinationen nannten. Die Verteilung der Lehrkräfte über die Cluster wurde hinsichtlich Effekten der Bundeslandzugehörigkeit analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass Lehrkräfte neben Leistungsmerkmalen und Merkmalen des Arbeits- und Sozialverhaltens ebenfalls die verfügbare elterliche Unterstützung als übergangsrelevant erachten. Neben großen Übereinstimmungen in den als relevant erachteten Merkmalen ließen sich einige Hinweise auf bundeslandspezifische Unterschiede feststellen. (ZPID).
Erfasst vonLeibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation, Trier
Update2010/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Unterrichtswissenschaft" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)