Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorEwig, Gerd
TitelDie Kriminalgeschichte als methodisches Instrument zur Foerderung der Schueleraktivitaet im Betriebswirtschaftslehreunterricht.
QuelleIn: Wirtschaft & Erziehung, 40 (1988) 7-8, S. 236-240    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0174-6170
SchlagwörterEntdeckendes Lernen; Motivation; Unterrichtsinhalt; Unterrichtsmaterial; Erzählung; Kriminalliteratur; Wirtschaftspädagogik; Berufsschule; Berufsfeld; Wirtschaft und Verwaltung; Betriebswirtschaftslehre; Didaktische Erörterung
AbstractKriminalgeschichten sind dafuer geeignet, um wirtschaftliche Lerninhalte in das Bewusstsein der Schueler zu bringen. Aus didaktischer Sicht stellen sie eine Form des entdeckenden Lernens dar. Die Konstruktion des Spannungsbogens in der Detektivgeschichte entspricht dem Aufbau der Motivation in den einzelnen Unterrichtsstufen. Der methodische Einsatz dieser Literaturart ist vielfaeltig: Wiederholung stofflicher Inhalte, Anwenden erworbenen Wissens, Einueben von Techniken des Problemloesens. Darueber hinaus lassen sich mit Kriminalgeschichten Kenntnisse vermitteln, die gewoehnlich keinen Eingang in die Lehrbuecher finden.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Wirtschaft & Erziehung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)