Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorBrandes, Jürgen
TitelNeue Konzepte in der Lehre der allgemeinen Relativitätstheorie (ART).
QuelleIn: CD zur Frühjahrstagung des Fachverbandes Didaktik der Physik in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Physikertagung Berlin 2005 (2005)    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
DokumenttypCD-ROM; Zeitschriftenaufsatz
ISBN3-86541-134-7
SchlagwörterDidaktik; Euklidische Geometrie; Euklidischer Raum; Naturwissenschaften; Naturwissenschaftlicher Unterricht; Gravitation; Gravitationsfeld; Gravitationsgesetz; Physik; Physikunterricht; Raumzeit; Relativitätstheorie
AbstractEine gekrümmte Raumzeit ist nicht leicht vorstellbar. Es liegt nahe zu fragen, ob die gekrümmte Raumzeit der allgemeinen Relativitätstheorie (ART) eine philosophisch relevante Aussage über Raum und Zeit darstellt. Möglicherweise ist sie nur eine Gesamtheit von Formeln, die eine korrekte Vorhersage von Experimenten in Gravitationsfeldern ermöglicht. Mit den überlegungen des bekannten Gravitationsphysikers Sexl darf man die These vertreten, dass in Gravitationsfeldern Maßstäbe kontrahiert werden. Eine solche Annahme erklärt, warum die euklidische Formel U = 2r scheinbar nicht mehr gilt. Werden Radius und Umfang mit unterschiedlich veränderten Maßstäben gemessen und wird dieser physikalische Effekt nicht in Rechnung gestellt, wie in der ART üblich ist, erhält man eine nichteuklidische Beziehung. Eigentlich müsste man erwarten, dass derartige Thesen über Maßstabsveränderungen ausdiskutiert sind, zumal sie eine lange Tradition haben (Poincare). Das ist nicht der Fall [1]. Vielmehr gilt jede Abweichung von der ART normalhin als nicht zu Ende gedacht und als eine Aufgabe, die man selber zu lösen hat und nicht anderen übertragen sollte. Ein sachgerechtes, neues Konzept in der Lehre der ART berücksichtigt die mögliche physikalische Deutung einer gekrümmten Raumzeit als Folge von Längenänderungen in Gravitationsfeldern und den daraus folgenden Einwand gegen die philosophischen Ansprüche der ART.
Erfasst vonArbeitsgruppe Didaktik der Physik, Universität Kassel
Update2008/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "CD zur Frühjahrstagung des Fachverbandes Didaktik der Physik in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)