Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorPaasch, Armin
TitelEssen ist ein Menschenrecht. Wende in der globalen Agrarpolitik geboten.
QuelleIn: Praxis Geographie, 37 (2007) 10, S. 4-9    Verfügbarkeit 
BeigabenAbbildungen; Tabellen
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0171-5178
SchlagwörterNahrung; Geografieunterricht; Ländlicher Raum; Ernährung; Hunger; Internationale Politik; Menschenrechte; Agrarpolitik; Agrarreform; Globalisierung; Entwicklung
AbstractDie Anzahl der Hungernden ist in den letzten zehn Jahren wieder angestiegen. Eine Hauptursache ist die Vernachlässigung und Diskriminierung der ländlichen Armen. Sinkende öffentliche Ausgaben für die Landwirtschaft, die Kommerzialisierung produktiver Ressourcen, die Liberalisierung der Agrarmärkte, subventionierte Billigexporte und die Konzentration im Agrobusiness sind die wichtigsten Faktoren. Neuerdings ist ländliche Entwicklung wieder en vogue. Doch die Strategien setzen einseitig auf Technologie, Export und Wachstum. Um alte Fehler zu vermeiden, ist eine Stärkung des Menschenrechts auf Nahrung erforderlich. (Basisbeitrag; Orig.).
Erfasst vonLandesinstitut für Schule, Soest
Update2008/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Geographie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)