Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorAlt, Heinrich
TitelExterne Diversity Strategie der Bundesagentur.
QuelleAus: Nationaler Integrationsplan Arbeitsgruppe 3 "Gute Bildung und Ausbildung sichern, Arbeitsmarktchancen erhöhen". Dokumentation des Beratungsprozesses. Bonn: Bundesministerium für Arbeit u. Soziales (2007) S. 167-169
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Sammelwerksbeitrag
SchlagwörterDiversity Management; Leitbild; Interkulturelle Kompetenz; Management; Unternehmensgründung; Arbeitsmarktpolitik; Arbeitsvermittler; Arbeitsvermittlung; Berufliche Integration; Berufsberater; Ausbildungsplatzvermittlung; Weiterbildung; Best-Practice-Modell; Vielfalt; Bundesagentur für Arbeit; Ausländer; Einwanderer; Hamburg
AbstractDie Arbeitsgruppe 'Gute Bildung und Ausbildung sichern, Arbeitsmarktchancen erhöhen' (AG 3) zur Vorbereitung des Nationalen Integrationsplans hat am 23. März 2007 ihren Schlussbericht mit Handlungsempfehlungen und Selbstverpflichtungen zur Verbesserung der Integration von Ausländern vorgelegt. Parallel dazu dokumentiert die Arbeitsgruppe mit dem Band die schriftlichen Diskussionsbeiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die thematischen Zusammenfassungen zu den einzelnen Kapiteln. Das Statement des Autors stellt die Aufassung der Bundesagentur für Arbeit zur Förderung der Arbeitsmarktbeteiligung und Ausbildungsbeteiligung von Migranten dar: 'Die BA nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung für die Arbeitsmarktintegration von Personen mit Migrationshintergrund an und ergreift eine Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung der Integration von Migranten. Die Konzeption dieser Maßnahmen orientiert sich an individuellen Potentialen der Migranten und daran ausgerichtetem Handlungsbedarf. Sie wird flankiert von generellen Überlegungen zur Stärkung der interkulturellen Kompetenz der eigenen Mitarbeiter und einer gezielten Marketingstrategie.' Personen mit Migrationshintergrund sollen in der Berichterstattung über die Grundsicherung und damit bei der gezielten Planung der Arbeitsmarktprogramme berücksichtig werden. Darüber hinaus werden die Verstärkung der Existenzgründungsförderung, eine Intensivierung der Sprachkurse und der Netzwerkarbeit sowie eine Übersetzung wichtiger Informationsmaterialien zumindest in Türkisch und Russisch angestrebt. Als Best-Practice-Beispiel wird die ARGE 'team.arbeit.hamburg' genannt, die eng mit der Entwicklungspartnerschaft Norddeutsches Netzwerk zur beruflichen Integration von Migranten (NOBI) zusammenarbeitet. Mitarbeiter aus den Job-Centern werden dort in interkultureller Kompetenz geschult. Die Vermittlung von 9.000 Personen nichtdeutscher Herkunft in Arbeit oder Ausbildung wird als Erfolg dieser Strategie gewertet. Der 'externen Diversitiy Strategie' der BA entspricht eine 'interne Diversity Strategie', die auf Diversity Management in der Personalentwicklung der BA selbst zielt. Forschungsmethode: Dokumentation. (IAB).
Erfasst vonInstitut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
Update2007/4
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)