Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inBrieske, Rainer
Titel"Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn". Unterhaltung und Propaganda im Nationalsozialismus - Die Rekonstruktion eines Verwendungskontextes.
QuelleIn: Praxis Geschichte, 17 (2004) 5, S. 16-19    Verfügbarkeit 
BeigabenAbbildungen; Literaturangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0933-5374
SchlagwörterSekundarstufe I; Sekundarstufe II; Unterrichtsentwurf; Unterrichtsmaterial; Geschichtsunterricht; Lied; Musik; Popmusik; Schlager; Unterhaltungsmusik; Nationalsozialismus; 20. Jahrhundert
AbstractIn dem deutschen Spielfilm "Die große Liebe" war das Lied "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn" von Zarah Leander ein wichtiger Baustein. Es gehört ohne Zweifel zu den Liedern, die man als "populär" bezeichnen kann und gilt als die "zwiespältigste Poplyrik des Dritten Reiches (und) Teil eines hochpolitischen Kapitels deutscher Unterhaltungsindustrie" (Der Tagesspiegel", 6.10.2002). Trotz seines eindeutigen Kontextes ist die unterrichtliche Behandlung des Liedes mit Überraschungen verbunden.
Erfasst vonLandesinstitut für Schule, Soest
Update2005_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Geschichte" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)