Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inHopf, Hans
Titel"Ich habe ein ADS-Kind, verstehen Sie etwas davon...?" Vom psychoanalytischen Verstehen der hyperkinetischen Störung und des Aufmerksamkeits-Defizit-Syndroms.
QuelleIn: Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 34 (2003) 1, S. 7-23    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0945-6740
SchlagwörterAufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung; Bindungstheorie; Bindungsverhalten; Psychoanalyse; Junge; Geschlechtsspezifischer Unterschied; Eltern-Kind-Beziehung; Hyperaktivität; Störung; Therapie; Fallbeispiel
AbstractDieser Beitrag verdeutlicht, dass eine ADHS-Symptomatik nicht einseitig auf eine genetisch bedingte Defizienz zurückzuführen ist, sondern Folge ungünstiger Entwicklungsbedingungen bei Kindern mit einer besonderen Vulnerabilität ist. Diskutiert werden zudem Erkenntnisse aus der Bindungstheorie, zentrale intrapsychische und interpersonale Konflikte sowie die Funktion der Geschlechtsunterschiede vor dem Hintergrund einer extremen Asymetrie der Geschlechtsverteilung. Psychoanalytische Therapien, die über und an der Beziehung arbeiten, sind somit deutlich indiziert, schließen auch eine parallel erfolgende Stimulanzienbehandlung nicht aus. (Orig.).
Erfasst vonBerliner Landesinstitut für Schule und Medien
Update2004_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)