Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorFischer, Reinhard
TitelDie Polarisation der Aufmerksamkeit und das "Flow"-Phänomen.
Das Konzentrationsphänomen bei Montessori und Csikszentmihalyi.
QuelleAus: Ludwig, Harald (Hrsg.): Montessori-Pädagogik in der Diskussion. Aktuelle Forschungen und internationale Entwicklungen. Freiburg, Breisgau u.a.: Herder (1999) S. 65-86    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
SchlagwörterMontessori-Pädagogik; Pädagogik; Bildungsgeschichte; Aufmerksamkeit; Freude; Konzentrationsfähigkeit; Rezeption; Kind; Lernprozess; Geschichte (Histor); Theorie; Montessori, Maria
AbstractDie vorliegenden Arbeit untersucht die folgenden Fragen: Wie verläuft die Aufmerksamkeitskurve beim Kind während einer freiwillig gewählten Aufgabe? Welche sozialen und intrapsychische Folgen hat die tiefe Aufmerksamkeit? Gegenstand der Forschung ist der Verlauf der Aufmerksamkeit des Kindes während einer Arbeitseinheit. Maria Montessoris Begriff der "Polarisation der Aufmerksamkeit" bezieht sich auf das Phänomen, dass bei tiefer Konzentration und intensiver Auseinandersetzung mit einem Gegenstand gleichzeitig eine völlige Isolation von der Außenwelt stattfindet. Der Verfasser bringt dieses Phänomen in die Nähe der Flow-Beschreibungen Csikszentmihalyis. Die Freiarbeit einer ganzen Klasse in einer Montessori Schule von ca. 9:00 bis 11:30 steht dabei im Hintergrund. Dabei können die Kinder frei ein Thema wählen und sich in dem ganzen Zeitraum selbst organisieren. Die vorliegenden Analysen beruhen auf teilnehmenden Beobachtungen von Maria Montessori an 3-jährigen Kindergarten-Kindern sowie an Schulkindern der Grundstufe und wurden von P.Oswald ausgewertet (Lehrbrief Nr. 4) Die Ergebnisse werden anhand einer graphischen Darstellung durch Intensitätskurven der beobachteten Aufmerksamkeit längs einer Zeitachse anschaulich gemacht. (Alanus)
Erfasst vonBBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF, Berlin
Update2002_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf.
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)