Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorSchmidt-Aßmann, Eberhard
TitelVerfassungs- und europarechtliche Grundlagen.
QuelleAus: Flämig, Christian (Hrsg.); u.a.: Handbuch des Wissenschaftsrechts. Band 2. Berlin u.a.: Springer (1996) S. 1621-1633    Verfügbarkeit 
BeigabenAnmerkungen 74
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN3-540-61129-0
SchlagwörterAutonomie; Recht; Wissenschaftsrecht; Europarecht; Föderalismus; Internationale Zusammenarbeit; Staat; Wissenschaftsfreiheit; Wissenschaftsrat; Internationalität; Kooperation; Deutsche Forschungsgemeinschaft; Wissenschaftler; Deutschland
AbstractKooperation ist ein Lebensprinzip der Wissenschaft und folglich ein zentrales Bauprinzip des Wissenschaftsrechts. Wissenschaft selbst ist in ihrem Kern auf Austausch, Kontakt, Vermittlung und Zusammenwirken angewiesen, daher sind unterschiedliche Formen von Kooperation und Koordination im Wissenschaftsrecht allgegenwärtige Erscheinungen. Gliederung: 1. Kooperation: Grundprinzip des Wissenschaftsrechts - die systematische Betrachtung unterscheidet folgende fünf Ebenen der Kooperation: - Kooperation von Wissenschaftlern und Wissenschaftseinrichtungen, - zwischen Wissenschaft und Staat, - zwischen öffentlich-rechtlich institutionalisierter Wissenschaft und gesellschaftlichen Kräften (z.B. Hochschule und Wirtschaft), - zwischen staatlichen Einheiten im Bundesstaat (föderale Kooperation zwischen Ländern bzw. Bund und Ländern in Wissenschaftsangelegenheiten), - die internationalen und die gemeinschaftsrechtlichen Kooperationen. - 2. Art. 5 Abs. 3 GG als Kooperationsgewährleistung (Autonomiegarantie, Staatliche Schutzpflicht). - 3. Wissenschaft und kooperativer Föderalismus. - 4. Besondere Probleme institutioneller Kooperation, 4.1 Wissenschaftsrat, 4.2 Deutsche Forschungsgemeinschaft. - 5. Kooperation im internationalen Recht und im Europarecht, 5.1 Internationale Dimension, 5.2 EG-Recht (Kompetenzen, Entscheidungsstrukturen). (HoF/Text übernommen).
Erfasst vonInstitut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Update2002_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)