Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Sonst. PersonenRöbbecke, Martina (Hrsg.); Simon, Dagmar (Hrsg.)
InstitutionWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
TitelQualitätsförderung durch Evaluation?
Ziele, Aufgaben und Verfahren von Forschungsbewertungen im Wandel.
QuelleBerlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (1999), 117 S.    Verfügbarkeit 
ReihePapers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. P. 1999,3
BeigabenLiteraturangaben; Tabellen; Abbildungen
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
SchlagwörterAußeruniversitäre Forschung; Evaluation; Selbstevaluation; Bildungsmanagement; Qualitätsmanagement; Hochschule; Internationaler Vergleich; Bewertung; Konferenzbericht; Kriterium; Qualitätssicherung; Forschungsinstitut; Deutschland
AbstractDiese Dokumentation zeichnet einen Workshop nach, der sich mit Zielen, Verfahren und Instrumenten von Evaluation außeruniversitärer, staatlich finanzierter Forschungseinrichtungen auseinandergesetzt hat. Im Unterschied zu den Hochschuldebatten über Evaluationen, die bereits in den achtziger jahren eingesetzt haben und die sich nicht nur in einer Fülle von Publikationen, sondern auch in einer ansehnlichen Zahl von Reformprojekten niederschlugen, finden im außeruniversitären Sektor Diskussionen in einem vergleichbaren Maß nicht statt. Dabei können viele Forschungseinrichtungen auf langjährige Evaluationserfahrungen zurückblicken: sei es auf interne Bewertungsverfahren durch Institutsbeiräte, sei es auf externe Evaluierungen durch den Wissenschaftsrat. In den Beiträgen werden die Erwartungen an Evaluationen unter veränderten wissenschaftspolitischen Rahmenbedingungen diskutiert sowie die Schwierigkeiten erörtert, die Qualität wissenschaftlicher Leistungen "festzumachen". Darüber hinaus wird die Frage aufgeworfen, welche Bewertungskriterien für die Evaluation heterogener Institutstypen angemessen sind, und die Bedeutung von Selbstevaluationen als Instrument der Qualitätssicherung und Qualitätsförderung herausgestellt. Nach der Präsentation des niederländischen Evaluationsansatzes, der erheblichen Einfluß auf die bundesdeutsche Diskussion genommen hat, resümiert ein abschließender Beitrag Entwicklungen der Hochschulevaluation im internationalen Vergleich. Enthalten sind 8 Einzelbeiträge sowie Programm und TeilnehmerInnen des Workshops: U.a. Felt, Ulrike: Evaluation im wissenschaftspolitischen Kontext. - Nuissl von Rein, Ekkehard: Unterschiedliche Aufgaben - gemeinsame Ziele? Entwicklung und Bewertung der Leibniz-Institute. - Röbbecke, Martina: Einheitlichkeit oder Eigensinn? Angemessene Indikatoren für heterogene Forschungseinrichtungen. - Hornborstel, Stefan: Welche Indikatoren zu welchem Zweck: Input, Throughput, Output. - Simon, Dagmar: Wer evaluiert zu welchem Zweck was? Anmerkungen zu Zielen und Verfahren der Selbstevaluation in außeruniversitären Forschungseinrichtungen. - Lüthje, Jürgen: Impulse und mögliche Parameter für die Forschungsevaluation. - Verkleij, Adrian C. L.: Self-evaluation and External Review. - Teichler, Ulrich: Hochschulevaluation und Hochschulmanagement im internationalen Vergleich - einige Thesen. (HoF/Text übernommen).
Erfasst vonInstitut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Update2002_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf.
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)