Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenTeichler, Ulrich; Teichler-Urata, Yoko
InstitutionDeutscher Akademischer Austauschdienst
TitelDeutschland als Studienort für Japaner.
Grenzen und Chancen.
QuelleAus: Mobilitätsstudien. Zur Attraktivität des Studienstandortes Deutschland in Asien. Bielefeld: Bertelsmann (2000) S. 5-106    Verfügbarkeit 
BeigabenTabellen 22; Literaturangaben 110
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN3-7639-0420-4
SchlagwörterForschung; Marktforschung; Hochschulgeschichte; Bildungsmarkt; Förderungsmaßnahme; Kreditpunktesystem; Differenzierung; Internationalisierung; Mobilität; Standort Deutschland; Berufschance; Berufsfeld; Studium; Hochschulfinanzierung; Hochschulmarketing; Hochschulpolitik; Hochschulreform; Internationale Hochschulkooperation; Studentenzahl; Hochschulzugang; Hochschulzulassung; Hochschullehrer; Hochschulpersonal; Graduiertenstudium; Hochschulabschluss; Statistik; Akademischer Austausch; Auslandsstudium; Übergang Studium - Beruf; Hochschule; Hochschulwesen; Internationaler Vergleich; Quote; Übersicht; Hochschulabsolvent; Ausländer; Student; Studienanfänger; Ausland; Japan
AbstractDiese Studie möchte die Phantasie dafür vergrößern, daß von Seiten der deutschen Hochschulen und der Institutionen, die Mobilität und Kooperation zwischen den Hochschulen fördern, mehr getan wird, um Japanerinnen und Japanern die Möglichkeit eines Studiums in Deutschland vor Augen zu führen und tatsächlich attraktiv zu machen. Zugleich mögen solche Überlegungen dazu beitragen, die deutsch-japanische Hochschulkooperation auszuweiten. Dafür werden erstens ein ausführlicher Überblick über das japanische Hochschulwesen gegeben, zweitens die Internationalisierungsentwicklung dargestellt und analysiert, die seit den achtziger Jahren ein Hauptthema der Hochschulpolitik in Japan ist und sich vor allem in einer wachsenden Zahl ausländischer Studierender manifestiert aber auch von einer schnellen Zunahme des Interesses in Japan an einem Studium im Ausland begleitet wird. Drittens werden insbesondere Fragen der studentischen Mobilität zwischen Deutschland und Japan angesprochen. In diesem Teil, der den Mittelpunkt der Studie bildet, erfolgt nicht nur eine Bestandsaufnahme, sondern es werden auch Maßnahmen erörtert, die von deutscher Seite ergriffen werden könnten, um für Japanerinnen und Japaner ein Studium in Deutschland attraktiver zu machen. Gliederung: 1. Einleitung. - 2. Das japanische Hochschulwesen (2.1 Charakteristika. - 2.2 Ein geschichtlicher Rückblick. - 2.3 Arten von Hochschulen. - 2.4 Hochschulstatistik. - 2.5 Hierarchie der Universitäten. - 2.6 Trägerschaft, Verwaltung und Finanzierung von Hochschulen. - 2.7 Hochschulzugang und -zulassung. - 2.8 Das Studium. - 2.9 Hochschule und Beruf. - 2.10 Graduiertenausbildung und Forschung. - 2.11 Die Hochschullehrer. - 2.12 Hochschulreformen). - 3. Internationalisierung des japanischen Hochschulwesens und Austausch von Studierenden (3.1 Zum Stellenwert der Internationalisierung der Hochschulen für das Auslandsstudium. - 3.2 Die quantitative Entwicklung des Auslandsstudiums in Japan. - 3.3 Die statistische Entwicklung des Auslandsstudiums von Japanern. - 3.4 Die japanische Internationalisierungspolitik. - 3.5 Sichtbare Internationalität der japanischen Universitäten. - 3.6 Eine Bilanz der Internationalisierungsentwicklungen und -politiken). - 4. Deutschland als Studienland für Japaner - Stand und Potentiale (4.1 Entwicklungen in den neunziger Jahren. - 4.2 Trends und mögliche Prognosen. - 4.3 Potentiale und mögliche "konventionelle" Maßnahmen. - 4.4 Weiterreichende Perspektiven) (HoF/Text übernommen).
Erfasst vonInstitut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Update2002_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)