Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorKugler, Hartmut
TitelBaccalaureus artium in der Germanistik?
QuelleAus: Bachelor und Master in den Geistes-, Sprach- und Kulturwissenschaften. Konferenz des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und der Hochschulrektorenkonferenz am 8. und 9. Februar 1999 in der Stadthalle Bad Godesberg, Bonn. Tagungsdokumentation. Bonn: DAAD (1999) S. 171-176    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben 7
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
SchlagwörterDifferenzierung; Internationalisierung; Studium; Kurzstudium; Modularer Studiengang; Gestufter Abschluss; Gestufter Studiengang; Studienabschluss; Studienstruktur; Germanistik; Studiengang; Master-Studiengang; Bachelor-Studiengang; Reform; Vortrag; Deutschland
AbstractFür das Studium im Fach Germanistik wird die Einführung des "Master" nicht diskutiert, weil es den "Magister" längst gibt. Gegen die Einführung des "Baccalaureus" bestehen an den meisten Instituten Widerstände, weil die alten Argumente gegen "Kurzstudiengänge" nicht widerlegt sind. Doch wird der Baccalaureus-Abschluss unter dem Aspekt der internationalen Öffnung interessant, wenn er als Abschluss in nur einem Fach in das bestehende Studiensystem integriert wird. Etliche Modellversuche entwickeln sich in diese Richtung. Der Autor diskutiert sechs Thesen dazu. (HoF/Text teilweise übernommen).
Erfasst vonInstitut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Update2002_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf.
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)