Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenBensel, Norbert; Weiler, Hans N.
TitelHochschulen für das 21. Jahrhundert zwischen Staat, Markt und Eigenverantwortung.
Ein hochschulpolitisches Memorandum im Rahmen der "Initiative D21" unter Federführung der DaimlerChrysler Services (debis) AG.
QuelleBerlin (2000), 21 Bl.    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
SchlagwörterKompetenz; Wissensgesellschaft; Gesellschaft; Dienstrecht; Leistungsdifferenzierung; Differenzierung; Informationstechnik; Kommunikationstechnik; Internationalisierung; Staat; Globalisierung; Haushaltsmittel; Wettbewerb; Wirtschaft; Arbeitsmarkt; Schlüsselqualifikation; Duales Ausbildungssystem; Hochschuleffizienz; Hochschulentwicklung; Hochschulfinanzierung; Hochschulreform; Hochschullehrerbesoldung; Studienangebot; Privathochschule; Weiterbildung; Lebenslanges Lernen; Funktion (Struktur); Modularisierung; Praxisbezug; Reform; Verteilung; Deutschland
AbstractDer verantwortliche Umgang mit Wissen und die Beherrschung von Schlüsselkompetenzen sind Voraussetzung sowohl für die aktive Teilhabe der Menschen an der Wissensgesellschaft und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt als auch für die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft und ihrer Unternehmen. Damit fällt den Hochschulen eine noch wichtigere Aufgabe in der Schaffung und Vermittlung von Wissen zu - eine Aufgabe, der sie sich im Spannungsfeld von Staat, Markt und Eigenverantwortung, vor dem Maßstab anspruchsvoller und kritischer Wissenschaft, im globalen Wettbewerb um Köpfe und Märkte und im Umgang mit neuen Technologien zu stellen haben. In Bildung, Ausbildung und Weiterbildung sehen sich die Hochschulen einer neuen Nachfrage gegenüber, die modulare, differenzierte, ortsübergreifende, internationale und lebenslange Studienangebote verlangt. Dieser neuen Herausforderung können die deutschen Hochschulen nur auf dem Wege über eine grundlegende Reform ihrer Strukturen, Studieninhalte und Studienangebote gerecht werden. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen und erfordern eine Ausweitung des Bildungs- und Weiterbildungsauftrages von Hochschulen, orts- und zeitübergreifende Studienangebote und eine neue Dimension dualer Ausbildung zwischen Hochschule und Arbeitswelt. Das vorliegende hochschulpolititsche Memorandum, dessen Erarbeitung die DaimlerChrysler Services (debis) AG im Rahmen der "Initiative D21 - Fit fürs Informationszeitalter" übernommen hat, versteht sich als Beitrag zum Dialog zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Es geht aus von den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und den Vorstellungen über die Rolle der Hochschulen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft (Teil A). Es skizziert auf dieser Basis die Eckpunkte einer Hochschulreform, die die Verantwortung des Staates ebenso anerkennt wie die Eigenverantwortung der Hochschule und die Dynamik moderner Märkte für Wissen, Wissenschaft und Wissensträger (Teil B). Es mündet in konkrete Handlungsvorschläge (Teil C), zu deren Umsetzung Staat, Hochschulen und Wirtschaft aufgerufen sind. (HoF/Text übernommen).
Erfasst vonInstitut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Update2002_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf.
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)