Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorJochheim, K.-A.
TitelBehindertensport mit Kindern und Jugendlichen mit infantilen Cerebralparesen. Referat d. Weiterbildungsveranstaltung d. Sportaerztebundes Westfalen e. V. am 8.11.1986 in Bielefeld.
QuelleIn: Behindertensport, 36 (1987) 1, S. 2-3    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0178-0344
SchlagwörterMotorik; Kind; Lehrer; Sachinformation; Reiten; Schwimmen; Sport; Sportunterricht; Training; Bewegungstherapie; Gehirnschädigung; Körperbehinderung; Sonderpädagogik
AbstractKinder mit fruehkindl. Hirnschaeden stellen heute d. groesste Gruppe koerperbehinderter Kinder dar. Neben motorischen Stoerungen bestehen haeufig zusaetzl. Stoerungen im Bereich der Wahrnehmung, der Kognition oder in der sozialen Anpassungsfaehigkeit. Im motorischen Bereich dominieren spastische, athetotische und ataktische Stoerungen. Fuer die Bildung homogener Sportgruppen erscheint es wesentl., die verschiedenen Behinderungsformen nach topographischen Gesichtspunkten zu erfassen, wobei insbesondere zwischen Hemiplegie, Diplegie, Tetraplegie zu unterscheiden ist. Die Notwendigkeit zu krankengymnastischer Fruehfoerderung gilt heute als unbestritten, wobei vor allem Bobath- oder Vojta-Methode zum Tragen kommen. Die Befuerchtung, dass darauf aufbauende Sportprogramme die zuvor neurophysiologisch entwickelten Bewegungsmuster wieder zerstoeren, sind unbegruendet, da wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass durch spezifische Sportprogramme z. B. die Handmotorik signifikant verbessert wird. Der Verfasser plaediert fuer die Ueberleitung in sporttreibende Gruppen ab dem dritten bis vierten Lebensjahr. Besonders erfolgreich ist hierbei das Schwimmen, wenn es nach der McMillan- Methode durchgefuehrt wird. Ebenso liegen positive Erfahrungen mit d. therapeutischen Reiten vor, die allerdings wissenschaftl. noch nicht abgesichert sind. Sportprogramme sollten neben der Koordination auch Herz- Kreislauf-Funktionen beanspruchen (Schwimmen, Dreiradfahren, Laufen).
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Behindertensport" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)