Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inMueller-Wiegand, Irmhild
TitelJugendaustausch von Punks aus Manchester und Fulda.
Ein Beitrag zur Innovation in der Jugendarbeit.
QuelleIn: Deutsche Jugend, 45 (1997) 3, S. 118-126    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0012-0332
SchlagwörterJugendarbeit; Jugendaustausch; Deutschland; Großbritannien
AbstractMueller-Wiegand beschreibt die Begegnung von Jugendlichen aus England und Deutschland, die normalerweise von Begegnungsprogrammen kaum erfasst werden: Punker aus Manchester und aus Fulda erhalten die Gelegenheit, wechselseitig ihre jugendkulturellen Besonderheiten kennenzulernen und Gleichgesinnte in einem anderen Land zu treffen. Zugleich werden die Punker aus Manchester und Fulda ermutigt, mit ihrer Jugendkultur selbstbewusst an die Oeffentlichkeit zu treten. Diese Massnahme kann im Jugendhilfebereich wohl als einzigartig bezeichnet werden. Im Juli 1996 wurde dieser Jugendaustausch bereits zum dritten Mal durchgefuehrt. Die Sinnhaftigkeit dieser als Novum geltenden Jugendbegegnungen zwischen Punks zweier Laender wird zum einen auf dem Hintergrund zunehmender Auslaenderfeindlichkeit und rassistischer Tendenzen unter Jugendlichen sowie der Gewalt gegen auslaendische MitbuergerInnen begruendet, zum anderen auch im Hinblick auf interkulturelle Kontakte unter Jugendlichen verschiedener Laender, um dadurch Vorurteile abzubauen und zu korrigieren, um Aengste vor Fremdheit zu ueberwinden und andere kulturelle und soziale Lebensweisen kennenzulernen und damit zu einem friedlichen Miteinander der Nationen zu gelangen. Im einzelnen skizziert die Autorin die Kontaktaufnahme mit den Punks in Manchester, die erste Planungsphase fuer den Jugendaustausch, den Verlauf der Jugendbegegnung im Mai 1994, den Gegenbesuch in Manchester und die dritte Begegnung in Fulda sowie die Relevanz und Hauptmotivation fuer die Punks, sich auf das Vorhaben einzulassen. (DJI/Br).
Erfasst vonDeutsches Jugendinstitut, München
Update1998_(CD)
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Deutsche Jugend" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)