Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorFrei, Mario
TitelProbing als unterstützende Methode bei der Entwicklung eines Fragebogens.
Ein Anwendungsbericht aus dem Forschungsprojekt FALKE-Musik.
QuelleAus: Puffer, Gabriele (Hrsg.); Becker, Andreas (Hrsg.); Körndle, Franz (Hrsg.); Sprau, Kilian (Hrsg.): Musik - Pädagogik - Professionalität. Festschrift für Bernhard Hofmann zum 60. Geburtstag. Innsbruck u.a.: Helbling (2019) S. 121-136    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN978-3-99069-015-4
SchlagwörterErziehungswissenschaft; Befragung; Bildungsforschung; Empirische Forschung; Empirische Methode; Fragebogen; Interdisziplinäre Forschung; Interviewtechnik; Pilotstudie; Validität; Testentwicklung; Videoclip; Didaktik; Experiment; Unterricht; Musikpädagogik; Musiktheorie; Musikunterricht; Erklären; Online
AbstractBei der Entwicklung eines Fragebogens besteht eine zentrale Herausforderung darin, das zu untersuchende Konstrukt durch adäquate Items abzubilden. Um valide Ergebnisse zu ermöglichen, müssen die Survey-Fragen so formuliert sein, dass sie zum einen fachlichen Kriterien genügen und zum anderen auch für alle Versuchspersonen verständlich sind. Im Text wird "Verbal Probing" als methodisches Verfahren vorgestellt, das sich im Rahmen des Forschungsprojekts FALKE-Musik (FAchspezifische LehrerKompetenz im Erklären - Fach Musik) hierzu als hilfreich erwies. Die Studie ist Teil des interdisziplinären Projekts FALKE, dessen Ziel es ist, die Sicht von am Unterricht Beteiligten auf Merkmale "guten" Erklärens im Unterricht von insgesamt 10 Schulfächern zu ermitteln.
Erfasst vonExterner Selbsteintrag
Update2020/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)