Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorBrade, Janine
TitelDas Zeigen in der Pädagogik.
Eine Untersuchung zur Logik des Zeigens als Grundoperation des professionellen pädagogischen Handelns.
QuelleChemnitz: Univ. (2009), 250 S.
PDF als Volltext (1); PDF als Volltext (2)  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Chemnitz, Techn. Univ., Diss., 2009.
Beigabengrafische Darstellungen; Literatur- und URL-Angaben S. 236-250
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Monographie
URNurn:nbn:de:bsz:ch1-201000471
SchlagwörterPädagogik; Kompetenz; Pädagogisches Handeln; Anschauung; Aufmerksamkeit; Ausdruck; Begriff; Entwicklungspsychologie; Kommunikation; Psychologie; Feed-back; Lernen; Übung; Evolution; Argumentation; Etymologie; Kulturgeschichte; Visualisieren; Logik; Reflexion (Phil); Definition; Gestik; Hochschulschrift; Präsentation; Theorie; Information; Prange, Klaus
AbstractDie Arbeit befasst sich mit vier zentralen Aufgabenstellungen: 1. Erarbeitung einer allgemeinen Bestimmung des Zeige-Begriffs. 2. Untersuchung der Bedeutung der Fähigkeit des Zeigens für den Menschen und sein pädagogisches Handeln. 3. Erarbeitung der Logik des Zeigens. Wobei mit Logik die Sachlogik des Zeigens gemeint ist, welche "die zu einem Sachverhalt oder einer Ordnung gehörigen allgemeinen Momente und Strukturen umfasst." Es ist demnach die nackte Form, "die dann übrig bleibt, wenn man von allen möglichen Inhalten absieht." 4. Entwicklung eines Begriffs des Zeigens als Grundoperation des professionellen pädagogischen Handelns. Die Bearbeitung dieser Aufgabenstellungen verfolgt das Ziel die Bedeutung des Zeigens für das professionelle pädagogische Handeln zu verdeutlichen. In diesem Zusammenhang soll geklärt werden, ob das Zeigen die Grundoperation des professionellen pädagogischen Handelns ist. Vom methodischen Gesichtspunkt aus handelt es sich bei der vorliegenden Arbeit im Kern um Reflexion. Dementsprechend erfolgt eine intensive Auseinandersetzung mit vorhandenen Erkenntnissen und Theorien, um auf deren Basis Rückschlüsse hinsichtlich der Zielstellung zu gewinnen. (DIPF/Orig.).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2010/4
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)