Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inDöring, Nicola
InstitutionBundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz
TitelSexting. Aktueller Forschungsstand und Schlussfolgerungen für die Praxis.
QuelleAus: Gewalt im Netz. Sexting, Cybermobbing & Co. Berlin: Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (2014) S. 15-43    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Sammelwerksbeitrag
ISBN978-3-00-049233-4
SchlagwörterBeratung; Soziales Netzwerk; Jugendsexualität; Sexualaufklärung; Internet
AbstractDie Autorin erklärt zunächst, was unter "Sexting" zu verstehen ist und wie verbreitet das Phänomen unter Jugendlichen und Erwachsenen ist. Zudem erläutert sie, warum Menschen Sexting betreiben, d.h. welche Funktionen der einvernehmliche Austausch selbstproduzierter erotischer Fotos für die Beteiligten erfüllt. Anschließend wendet sie sich den Problemen zu, die unter bestimmten Umständen mit Sexting verbunden sein können. Dabei geht es vor allem um nicht-einvernehmliche Verhaltensweisen, die als unethisch und teilweise auch illegal einzustufen sind. Der Beitrag endet mit Perspektiven für die zukünftige Forschung und Praxis zum Umgang mit Sexting bei Jugendlichen.
Erfasst vonBundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz, Berlin
Update2015/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)