Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inn/enBruckermann, Till; Aschermann, Ellen; Bresges, André; Schlüter, Kirsten
TitelExperimentieren regulieren lernen.
Theoretische Einordnung und Versuchsdesign des HEiDi-Projekts.
QuelleIn: Erkenntnisweg Biologiedidaktik, (2014) 13, S. 165-178
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
SchlagwörterKompetenz; Evaluation; Selbststeuerung; Förderung; Lehrerausbildung; Experiment; Biologie
AbstractDas fachspezifische Kompetenzprofil für Biologielehrkräfte fordert, dass Lehramtsstudierende mit "basalen Arbeits- und Erkenntnismethoden" vertraut sind sowie Kenntnisse und Fertigkeiten im hypothesengeleiteten Experimentieren besitzen. Ein wesentliches Ziel der Lehramtsausbildung in Biologie ist somit die Förderung der Experimentierkompetenz. Studien deuten an, dass der Einsatz einer Selbstregulationsförderung durch das Kölner Handlungskreismodell sowie von Tablets zu einer Steigerung des Lernzuwachses führen können. Auf der Basis dieser beiden Ansätze wird ein Konzept zur Förderung der Experimentierkompetenz für ein Anfängerpraktikum im Rahmen der Lehramtsausbildung im Fach Biologie entwickelt, implementiert und evaluiert. Zur Evaluation sollen aus qualitativen und quantitativen Daten Unterschiede in den Zuwächsen bei der Experimentierkompetenz zwischen den Gruppen identifiziert werden. In einem Prä-Posttest-Design werden mittels Fragebögen fachwissenschaftliches Vorwissen und Personenmerkmale zum eigenständigen Arbeiten erfasst. Mittels Analyse der Videographien einer praktischen Experimentieraufgabe wird anhand eines deduktiven, aus der Theorie abgeleiteten Kategorienschemas die Experimentierkompetenz der Studierenden in Prä- und Posttest qualitativ ermittelt.

According to the standards in science teacher education students should be familiar with biological working techniques and be able to carry out hypotheses-based investigations. Therefore, a goal in science teacher education is to promote inquiry skills. Studies suggest that training self-regulation skills using an approved self-regulation model as well as tablet computers may enforce learning in inquiry settings. Based on both approaches a practical course for pre-service teachers in biology promoting inquiry skills is developed, implemented and evaluated. The course is evaluated by measuring biological content knowledge and personality traits on self-regulated learning through questionnaires in a preposttest-design. Inquiry skills are measured by performance assessment. Therefore, video records of students carrying out a comparative investigation is analysed by a procedurebased scoring system. Quantitative and qualitative data is used to reveal different achievements in the experimental groups.
Erfasst vonIPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel
Update2015/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Erkenntnisweg Biologiedidaktik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)