Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inn/enRump, Jutta; Eiters, Silke
TitelDas Miteinander der Generationen am Arbeitsplatz.
QuelleIn: Informationsdienst Altersfragen, 42 (2015) 1, S. 10-18
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0724-8849; 1614-3566
SchlagwörterKompetenz; Diversity Management; Sozialer Wert; Erwartung; Kommunikationsverhalten; Motivation; Altersstruktur; Gleichgewicht; Personalmanagement; Streik; Arbeit; Arbeitsmotivation; Beschäftigungsstruktur; Weiterbildung; Freizeit; Mittleres Lebensalter; Änderung; Generationenverhältnis; Älterer Arbeitnehmer; Junger Erwachsener; Mitarbeiter
Abstract"Die Altersspanne, in der sich Belegschaften infolge des demografischen Wandels künftig bewegen werden, ist deutlich größer als es heute der Fall ist. Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass das Durchschnittsalter in Betrieben deutlich ansteigt und die Zahl derer, die bis zum 67. Lebensjahr erwerbstätig sind, sich in den kommenden Jahren noch merklich erhöhen wird. Die Herausforderungen, die sich daraus für Arbeitgeber bezüglich der Generationendiversität am Arbeitsplatz ergeben, werden bislang jedoch eher am Rande diskutiert. Festzuhalten gilt, dass eine größere Altersspanne im Unternehmen auch eine sehr viel größere Vielfalt an Menschen mit unterschiedlichen Sozialisationsmustern, Werten und Ansprüchen an den Arbeitsplatz bedingt. Dabei ist nicht zu erwarten, dass die Nachwuchskräfte sich den älteren Generationen anpassen, wie dies in der Vergangenheit vielfach der Fall war, da sie aufgrund der demografischen Entwicklung bei guter Qualifikation in einer vorteilhaften Position im Hinblick auf einen 'Arbeitnehmermarkt' sind. Zukunftsorientierte Arbeitgeber tun daher gut daran, sich mit den Erwartungen der unterschiedlichen Generationen an die Arbeitswelt auseinanderzusetzen und proaktiv die damit zusammenhängenden Chancen und Herausforderungen anzugehen. Vorausgeschickt sei, dass der nachfolgende Beitrag aufgrund der vielfältigen unterschiedlichen Generationenabgrenzungen und -begrifflichkeiten in drei große Cluster differenziert: Die jüngere Generation der unter 35-Jährigen, die mittlere Generation derjenigen, die zwischen 35 und 54 Jahre alt sind und die ältere Generation der über 55-Jährigen." (Textauszug, IAB-Doku).
Erfasst vonInstitut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
Update2015/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Informationsdienst Altersfragen" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)