Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
InstitutionDeutschland / Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
TitelJahreswirtschaftsbericht 2015.
Investieren in Deutschlands und Europas Zukunft. Stand: Januar 2015.
QuelleBerlin (2015), 99 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
SchlagwörterBildungspolitik; Gesundheitspolitik; Außenpolitik; Bundesregierung; Energiepolitik; Innovationspolitik; Internationale Beziehungen; Sozialpolitik; Wirtschaftsbeziehungen; Wohnungsbaupolitik; Bruttoinlandsprodukt; Finanzmarkt; Finanzpolitik; Investition; Investitionspolitik; Konjunktur; Lohnpolitik; Mindestlohn; Nachhaltige Entwicklung; Öffentlicher Haushalt; Wachstumspolitik; Wirtschaftsentwicklung; Wirtschaftspolitik; Wirtschaftswachstum; Beschäftigungsentwicklung; Arbeitslosigkeit; Arbeitsmarktentwicklung; Arbeitsmarktpolitik; Rentenpolitik; Jahresbericht; Prognose; Quote
AbstractWie wird sich die wirtschaftliche Lage der Bundesrepublik im Jahr 2015 entwickeln? Die Bundesregierung gibt im Jahreswirtschaftsbericht 2015 Auskunft darüber, welche wirtschaftliche Entwicklung sie erwartet. Sie stellt außerdem ihre wirtschafts- und finanzpolitischen Ziele dar sowie die Maßnahmen, mit denen sie diese erreichen möchte: Der Bericht prognostiziert ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 1,5 Prozent. Die binnenwirtschaftliche Dynamik wird vor allem durch die kräftigen Einkommenssteigerungen und den anhaltenden Beschäftigungsaufbau getragen. Im laufenden Jahr ist erneut ein annähernd ausgeglichener Staatshaushalt zu erwarten. Eine stetige und verlässliche Politik der Schuldenbegrenzung schafft Vertrauen auf dem Markt und ist zugleich eine wichtige Grundlage für Investitionen und Wachstum. Innovationen und Investitionen in die Zukunftsfähigkeit sind für Deutschland von zentraler Bedeutung. Die Bundesregierung hat sich daher zum Ziel gesetzt, private und öffentliche Investitionen in Deutschland und Europa zu stärken. (Autorenreferat, IAB-Doku).
Erfasst vonInstitut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
Update2015/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)