Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorSchölderle, Thomas
TitelDas Unmögliche denken.
Geschichte, Funktion und Aspekte politischer Utopien.
QuelleIn: Praxis Politik, 11 (2015) 1, S. 4-8
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben; Illustrationen
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1860-255X
SchlagwörterSpielfilm; Humanisierung der Arbeit; Roman; Frieden; Gesundheit; Utopie; Nachhaltigkeit; Politische Bildung; Sozialwissenschaftlicher Unterricht; Historischer Überblick; Callenbach, Ernest; Campanella, Tommaso; Kant, Immanuel; More, Thomas; Deutschland
AbstractDie historische Entwicklung der politischen Utopie zeigt einen Wandel von der Raumdimension zur Zeitprojektion. Die Schilderung bzw. Vorstellung eines Charakters des idealen Staatswesens blieb zum 20. Jahrhundert erhalten. Ab 1920 dominierte der Typus der dystopischen Darstellung, die auch als Form utopischer Selbstkritik auftrat. Der Autor des Basisartikels des Themenhefts "Das Unmögliche denken - Utopien" erläutert nach diesem historischen Überblick wesentliche inhaltliche Aspekte von Utopien. Im "Gedankenexperiment" Utopia von Thomas More und anderen Utopien der Themenkomplex Arbeit, in Callenbachs Ökotopia des Prinzip der Nachhaltigkeit, beginnend mit Kant die Thematik Frieden sowie das Thema Gesundheit in Juli Zehs Roman Corpus Delicti. Abschließend konstatiert der Verfasser eine Renaissance der positiven Utopie und plädiert für eine Besinnung "auf die Kernfunktion ihrer frühneuzeitlichen Vorläufer", das heißt auf ihre Funktion als "geistige Laboratorien", die "die Kritik an den sozialen und politischen Missständen wichtiger nehmen als das Portrait einer erträumten Idealwelt" (teilw. Original).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main (extern)
Update2015/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis Politik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)