Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inn/enWilhelm, Thomas; Wiesner, Hartmut; Müller, Andreas; Vogt, Patrick
TitelMoment mal... (11): Woher kommt die Gleitreibung?
QuelleIn: Praxis der Naturwissenschaften - Physik in der Schule, 63 (2014) 6, S. 40-42    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0177-8374; 1617-5689
SchlagwörterDissipation; Energie; Gleitreibung; Physikunterricht; Reibung; Schalldruck; Wärme
AbstractBei der Gleitreibung dominiert im Physikunterricht und in zahlreichen Schulbüchern noch immer eine Modellvorstellung, die auf Coulomb zurückgeht, der die Reibung ausschließlich auf Verhakung von Rauigkeiten der aneinander vorbeigleitenden Oberflächen zurückführte. Besonders glatt polierte Metalloberflächen müssten demnach eine sehr geringe Reibung aufweisen, haben tatsächlich aber eine sehr große Reibung, was technisch auch genutzt wird. Wichtiger noch ist aber, dass das Coulomb-Modell die Energiedissipation ("Reibungswärme") nicht erklären kann. Nach heutigem Stand des Wissens kann die Gleitreibung nicht ausschließlich auf die Verzahnung der Rauigkeiten zurückgeführt werden. Im Unterricht sollte dies ergänzt werden durch die beiden möglichen Mechanismen einer wirklichen Energiedissipation bei der Gleitreibung: 1.) Es bilden sich atomare bzw. molekulare Bindungen, die wieder getrennt werden müssen, wobei einige "Zacken" abgerissen (Abrieb) oder dauerhaft verformt werden. 2.) Es werden mechanische Schwingungen angeregt, die Energie in das Substrat hinein transportieren. Beide Prozesse sind irreversibel und erst dadurch eine mögliche Erklärung für die Erwärmung.
Erfasst vonPhysikdidaktik, TU Braunschweig
Update2015/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften - Physik in der Schule" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)