Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Sonst. PersonenGoebels, Anne (Hrsg.); Nisters, Thomas (Hrsg.)
TitelPhilosophie - ein Kinderspiel? Zugänge zur Philosophie in der Primarstufe. Tagungsband zur Fachtagung am 07. Dezember 2013 in Köln.
Quelle(2014), 87 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-99943
SchlagwörterBildungsphilosophie; Philosophische Pädagogik; Kompetenz; Grundschulbereich; Grundschule; Primarbereich; Curriculum; Lehrplanentwicklung; Lehrplanentwurf; Unterrichtsangebot; Ethikunterricht; Ethisches Lernen; Kinderphilosophie; Philosophieunterricht
AbstractSchon Aristoteles erkannte, dass wir Menschen von Natur aus nach Wissen streben. Vor allem und in ganz eigentümlicher Weise gilt dies für Kinder, die die Welt, in die sie hineinwachsen und in der sie leben, verstehen wollen. Mit tiefgründigen philosophischen Fragen begeben sie sich auf die Suche nach Antworten. Um diesen (prä-)philosophischen Kinderfragen einen Raum zu bieten, wird seit einigen Jahren - insbesondere in der Ethik- und Philosophiedidaktik - zunehmend das Philosophieren mit Kindern im Grundschulalter thematisiert. Dieser Band bündelt die Beiträge der Fachtagung, bei der sich im Dezember 2013 am Philosophischen Seminar der Universität zu Köln Sachkundige verschiedener Fachbereiche aus Theorie und Praxis mit der Frage nach der Sinnhaftigkeit und der möglichen Gestaltung eines philosophischen Unterrichtsfaches für die Grundschule (in NRW) befassten. Die diskutierten Kernfragen, denen sich auch die Beiträge des Bandes widmen, lauten: Ist die Einrichtung eines philosophischen Unterrichtsfaches in der Primarstufe sinnvoll? Wie kann und sollte ein solcher Unterricht inhaltlich und methodisch gestaltet werden? Welchen Beitrag leistet das Philosophieren für die ethische Reflexionsfähigkeit von Grundschülerinnen und Grundschülern? Wie ist ein entsprechendes Curriculum zu konzipieren? (DIPF/Autor).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2015/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)