Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inKaiser, Hansruedi
TitelTabellen anstatt Formeln.
Gefälligkeitsübersetzung: Tables instead of formulas.
QuelleIn: PM : Praxis der Mathematik in der Schule, 56 (2014) 57, S. 10-15    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0032-7042; 1617-6960
SchlagwörterModellbildung; Angewandte Mathematik; Lineare Funktion; Mathematikunterricht; Mathematische Formel; Mathematisches Modell; Menge (Math); Operator; Proportionalität; Verhältnisgleichung; Notation; Berufsbildung; Annäherung; Grafische Darstellung; Tabelle
AbstractIm beruflichen Alltag spielen Proportionalitätsüberlegungen eine große Rolle. Oft lassen sich die dabei relevanten Zusammenhänge einfach und zielführend in Form von Tabellen darstellen. Diese Art der Darstellung eignet sich besser für den beruflichen Alltag als die Verwendung von Formeln und entsprechend wird im Berufsalltag auch eher tabellenbasiert als formelbasiert gerechnet. Nicht nur proportionale, sondern auch allgemeiner lineare Zusammenhänge von zwei oder mehr Größen sind mit Tabellen darstellbar.
Erfasst vonFIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur
Update2015/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "PM : Praxis der Mathematik in der Schule" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)