Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Autor/inErben, Marcus
TitelÜber die Aufgabe des pädagogischen Geschichtsschreibers.
QuelleIn: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 90 (2014) 3, S. 440-457
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0507-7230; 2589-0581
DOI10.1163/25890581-090-03-90000007
SchlagwörterBildungsphilosophie; Pädagogik; Ideologiekritik; Methode; Methodologie; Bildungsgeschichte; Mündigkeit; Geschichte (Histor); Historiografie; Freiheit; Geschichtswissenschaft; Aufklärung (Epoche); Praxis
AbstractZur Funktionsbestimmung der pädagogischen Geschichtsschreibung ist es unumgänglich, auf jene virulente Debatte einzugehen, die sich mit Formen, Gegenstand, Methode und dem Wert pädagogischer Historiographie auseinandersetzt [...]. Diese Debatte spitzt sich in der alternativen Fragestellung zu: 'traditionelle' Geschichte der Pädagogik oder 'moderne' erziehungswissenschaftliche Historiographie? [...] Während sich eine am methodischen Inventar der Geschichts- und Sozialwissenschaft orientierende erziehungswissenschaftliche Historiographie betont als "Wissenschaft" und "Forschung" ausgibt und damit nach szientistischem Maßstab die möglichst werturteilsfreie und objektive Erforschung der historischen Erziehungswirklichkeit vorantreibt, sei das Genre der Geschichte der Pädagogik selbstreferenziell mit "Traditionspflege" und aufgrund ihres normativen Zuges mit der "moralisierenden" Ertüchtigung des Lehrerstandes beschäftigt. [...] Vor dem Hintergrund dieser Debatte ist es sinnvoll, nach einem gemeinsamen Nenner zu fragen, der die Aufgabe des pädagogischen Geschichtsschreibers bestimmt. Hierfür wird ein methodischer Ansatz aus der neueren Ideengeschichtsschreibung herangezogen, dessen Wert und Funktion ein ideologiekritischer ist. Ideologiekritik aber ist ein Hauptanliegen Historischer Pädagogik, insofern sie "Ideologiekritik der Praxis" zu sein beansprucht. Indem aber integraler Bestandteil von Bildung die von Dogmen befreiende Vergleichung und Konfrontierung von Theorien und ihrer Ideologeme, mithin Ideologiekritik, ist, kann die Bestimmung der Aufgabe des pädagogischen Geschichtsschreibers in der Verzahnung von methodischer und funktionstheoretischer Reflexion sowie darstellungs- und bildungstheoretischen Überlegungen folgen. (DIPF/Orig.).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2015/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)