Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorJeglinsky, Constanze
TitelDie Insel FLEX und wir darauf.
Eine qualitative Untersuchung zur Flexiblen Schuleingangsphase in Brandenburg.
QuelleBad Heilbrunn: Klinkhardt (2013), 300 S.    Verfügbarkeit 
Zugl.: Halle, Univ., Diss., 2013.
ReiheKlinkhardt Forschung
Beigabengrafische Darstellungen; Tabellen; Literatur- und URL-Angaben S. [291]-300
ZusatzinformationInhaltsverzeichnis
Verlagsangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
ISBN3-7815-1947-3; 978-3-7815-1947-3
SchlagwörterBefragung; Empirische Untersuchung; Evaluation; Fallstudie; Gruppendiskussion; Interview; Qualitative Forschung; Diagnose; Schulanfang; Schuljahr 01; Schuljahr 02; Grundschule; Primarbereich; Lehrer; Schüler; Lerngemeinschaft; Individualisierung; Anfangsunterricht; Jahrgangsübergreifender Unterricht; Flexibilisierung; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Auslese; Dokumentarische Methode; Flexibilität; Heterogenität; Hochschulschrift; Modell; Gruppe (Soz); Schulanfänger; Brandenburg; Deutschland
AbstractGegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Flexible Schuleingangsphase in Brandenburg (FLEX). Im Fokus stehen einerseits die besonderen Potentiale dieser Variante des Schuleingangs wie zum Beispiel die besondere Heterogenität der Lerngemeinschaft sowie der Verzicht auf Diskriminierungen. Andererseits wird der Blick aber auch auf vielfältige Widerspruchsdimensionen, insbesondere die insgesamt hohe Selektivität des deutschen Schulsystems gelenkt. Diese Spannungsfelder - so die Annahme der Autorin - nehmen Einfluss auf die Handlungsspielräume der AkteurInnen und bedingen die Umsetzung der FLEX. Herzstück der Studie sind die Falldarstellungen, die Einblick geben in die Wahrnehmungen und Deutungen der Professionellen, ihre Unterscheidungen und Begründungen für das pädagogische Handeln im Umgang mit heterogenen Lerngruppen. Dabei geht es unter anderem um die Frage, ob sich nicht-selektive Strukturen und Handlungspraktiken in einem insgesamt durch Selektivität gekennzeichneten Schulsystem durchsetzen können und inwiefern dieses Setting professionelle Entwicklungen ermöglichen kann beziehungsweise an welchen Stellen diese bruchstückhaft bleiben oder verhindert werden und was mögliche Erklärungsmuster hierfür sind. (Orig.).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2014/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)