Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorGugitscher, Karin
TitelBildungs- und Berufsberatung in Österreich historisch betrachtet. Vom Fürsorgewesen über individualisierte Bildungsberatung zur lebensbegleitenden Beratung und Kompetenzvermittlung.
Paralleltitel: Educational and vocational counselling in Austria from a historical perspective. From a welfare approach to individualized educational counselling to lifelong guidance and transmission of competencies.
QuelleIn: Magazin Erwachsenenbildung.at, (2016) 29, 14 S.
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Zeitschriftenaufsatz
ISSN1933-6818; 1993-6818
URNurn:nbn:de:0111-pedocs-125532
SchlagwörterKompetenz; Bildungsgeschichte; Bildungsberatung; Beratungsstelle; Individualisierung; Geschichte (Histor); Berufsberatung; Erwachsenenbildung; 20. Jahrhundert; 21. Jahrhundert; Österreich
AbstractUrsprünge der heutigen Bildungs- und Berufsberatung in Österreich lassen sich auf die Beratung im Rahmen der Lehrlingsfürsorge und Lehrstellenvermittlung zu Beginn des 20. Jahrhunderts wie auch auf die Beratung von Frauenvereinen und Arbeitsämtern nach dem Ersten Weltkrieg zurückführen. Der vorliegende Beitrag arbeitet die Geschichte der Bildungs- und Berufsberatung von deren Anfängen bis zur Gegenwart auf und zeigt damit zweierlei, so das Resümee der Autorin: zum einen, dass in modernen Gesellschaften mit ausdifferenzierten Beschäftigungs- und Bildungssystemen gut zugängliche und trägerunabhängige Bildungs- und Berufsberatungsangebote essentiell sind; zum anderen, dass es tragfähiger Rahmenbedingungen, demokratischer und kooperativer Strukturen sowie engagierter und professioneller BildungsberaterInnen mit Freiraum für Innovationen bedarf, wenn Bildungsberatung zur Überwindung hegemonialer Strukturen und zu individueller Ermächtigung beitragen soll. (DIPF/Orig.).

Educational and vocational counselling in Austria originated in the services provided to apprentices regarding their work and placement in positions at the beginning of the 20th century as well as in counselling provided by women's groups and employment agencies after World War I. This article reviews the history of educational and vocational counselling from its beginnings to the present and makes two main points. First, in modern societies with fully differentiated employment and educational systems, accessible educational and vocational counselling that is not affiliated with any organization is essential. Second, it requires viable conditions, democratic and cooperative structures as well as committed and professional educational counsellors with the freedom to innovate if lifelong guidance is to contribute to the overcoming of hegemonic structures and the fostering of individual empowerment. (DIPF/Orig.).
Erfasst vonDeutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt am Main
Update2017/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Magazin Erwachsenenbildung.at" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)