Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorMueller, Ursula
TitelDie Realisierung des Endsilben e. Ein Ueberblick ueber die Regeln zur Aussprache der Endungen en, em, el, er im 20. Jahrhundert.
QuelleIn: Deutsch als Fremdsprache, 19 (1982) 5, S. 280-286    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben 13; Grafiken 2
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0011-9741
SchlagwörterDidaktische Grundlageninformation; Aussprachenorm; Deutsch; Fonetik; Lautbildung; Ausspracheschulung; Fremdsprachenunterricht; Intonation; Literaturbericht
AbstractDer sogenannte fremdlaendische Akzent ergibt sich im Deutschen aus der Melodiefuehrung und aus Abweichungen in der Anwendung geschwaechter Lautformen. Liegt letzteres vor, dann erhalten Endungen auf -en, -em, -el, -er Vollton, d. h. der Vokal wird nicht geschwaecht realisiert, so dass die akzentuierte Endung den fluessigen Redeablauf stoert und den "Akzent" bewirkt. Die Autorin referiert die Behandlung der genannten Endsilben in den Ausspracheregelungen von W. Viëtor, Th. Siebs, M. Mangold und dem (Grossen) Woerterbuch der deutschen Aussprache. Dabei setzt sie sich kritisch mit ueberzogenen Normierungen auseinander und gibt an, wie die e- Realisation in den Endungen deutscher Woerter heute zu lauten hat. Eine ganzseitige Beispieluebersicht verdeutlicht die theoretischen Ausfuehrungen.
Erfasst vonInformationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Deutsch als Fremdsprache" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code