Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
AutorenGasche, Martin; Krolage, Carla
TitelGleitender Übergang in den Ruhestand durch Flexibilisierung der Teilrente.
Paralleltitel: Gradual transition to retirement with flexible partial retirement.
QuelleIn: Sozialer Fortschritt, 61 (2012) 7, S. 149-159
PDF als Volltext  Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0038-609X
DOI10.3790/sfo.61.7.149
SchlagwörterAltersversorgung; Einkommenshöhe; Nettoeinkommen; Altersteilzeit; Berufsausstieg; Rentenpolitik; Flexibilität; Nebenverdienst; Älterer Arbeitnehmer
AbstractVor dem Hintergrund der Anhebung der gesetzlichen Altersgrenzen wird oft eine Verbesserung der Möglichkeiten des gleitenden Übergangs in die Rente für diejenigen gefordert, die im Alter nicht mehr so viel arbeiten wollen oder können. In dieser Studie werden Optionen eines gleitenden Übergangs miteinander verglichen. Es zeigt sich, dass die weitaus beliebteste Option der Altersteilzeit gegenüber der kaum wahrgenommenen Teilrente aus der Sicht des Versicherten keine wesentlichen Vorteile aufweist. Der große Nachteil der Teilrente sind die starren Stufen und die komplizierte Berechnung der Hinzuverdienstgrenzen. Durch eine Abschaffung der Stufen könnte die Attraktivität des Teilrentenbezugs und des Hinzuverdiensts wesentlich erhöht und die Altersteilzeit zumindest aus der Sicht des Versicherten obsolet werden. Dieser Vorschlag der flexiblen Teilrente wird mit dem Konzept der Kombirente des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales verglichen. (Autorenreferat, IAB-Doku).

Against the backdrop of an increasing legal retirement age, broader opportunities for a smooth transition to retirement are often demanded for elderly workers who are disinclined or unable to continue to work full-time. This study compares different options for a transition to retirement. It becomes evident that from the point of view of older workers, the far more popular option for early retirement called 'part-time employment prior to retirement' or 'Altersteilzeit' has no significant advantages in comparison to the barely known partial retirement (Teilrente). The biggest disadvantages of partial retirement are the three fixed pension levels (Teilrentenstufen) and the intricate calculation of supplementary income limits. Abolishing fixed pension levels might make partial retirement and earning supplementary income significantly more attractive, possibly superseding the Altersteilzeit option. Our suggested flexible partial retirement (flexible Teilrente) is compared to the Federal Ministry of Labor and Social Affair's proposal called 'Kombirente', which will allow some workers to retire early without any financial losses. (Author's abstract, IAB-Doku).
Erfasst vonInstitut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
Update2013/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Sozialer Fortschritt" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)