Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorGuenther, Klaus-Burkhard
TitelComputergestuetztes Lernen fuer behinderte Kinder.
QuelleIn: Zeitschrift für Heilpädagogik, 39 (1988) 7, S. 478-491
PDF als Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; gedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0513-9066
SchlagwörterLernen; Lernbehinderung; Individualisierung; Computerunterstützter Unterricht; Software; Rechtschreibunterricht; Geistige Behinderung; Sonderschule; Beschreibung; Lernbehinderter
AbstractKonzepte, die sich mit dem Einsatz des Computers als lernunterstuetzendes Medium beschaeftigen, sind in der BRD erst in Ansaetzen vorhanden, wobei die Sonderpaedagogik eine Vorreiterrolle spielt. Nach Meinung des Autors ist der Computer auch im Anfangsunterricht bei behinderten Kindern geeignet, z. B. wenn die lautsprachlichen Faehigkeiten beeintraechtigt sind. Aufgrund seines schriftsprachlichen Verarbeitungscharakters erscheint der Computer besonders fuer das Lesen und Schreiben geeignet, so sind Rezeption und Produktion nicht getrennt, eine unmittelbare Zuordnung von geschriebenen Woertern zu Bildern ist ebenso moeglich wie eine selbstaendige Fehlerkorrektor. Hervorgehoben wird auch die Bedeutung fuer die Motivation der Schueler. Im weiteren werden folgende Lese- und Rechtschreibprogramme einer kritischen Analyse unterzogen: Kieler Lese- und Rechtschreibtrainer 1/2 (Barmwoldt u. a.), Computer- Rechtschreibprogramm (Lowak u. a.), HGB-Deutsch (Raun u. a.), Schubi- Lernkartei (Rosenast), Rechtschreiben mit Koepfchen 1 - 3 (Scholz u. a.), richtig lesen und schreiben. (Biglmaier), Computerunterstuetzte Kommunikationsspiele (Schubenz u. a.). Dabei zeigt sich, dass oft methodisch sehr einseitig vorgegangen und der selbstaendig schriftschaffende Aspekt unberuecksichtigt bleibt. Unterrichtswissenschaftlich fundierte und empirisch abgesicherte Forschungsergebnisse sind erforderlich. Abschliessend werden einige Programmkonzepte des Computers aufgezeigt.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Zeitschrift für Heilpädagogik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code