Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorZahn, Barbara
TitelIch moechte mal ganz weit verreisen.
QuelleIn: Dritte Welt in der Grundschule, (1989) 2, S. 10-16. Beil.zu:Grundschule,21/1989/6    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
SchlagwörterKritikfähigkeit; Vorurteil; Schuljahr 03; Grundschule; Primarbereich; Unterrichtsplanung; Unterrichtsmaterial; Erdkunde; Bild; Sozialkunde; Sachunterricht; Tourismus; Kritik
AbstractDie vier Unterrichtsbausteine orientierten sich an dem Lernziel, dass Tourismus auch die Chance birgt, Vorurteile gegenueber anderen Laendern abzubauen. 1. Unterrichtsbaustein: Die Schueler klebten inhaltlich gegensaetzliche Fotografien von Indien (unberuehrte Natur - Armut) zu Collagen zusammen (Lernziel: Schaffung von Problembewusstsein durch Sensibilisierung und Betroffenheit). 2. Unterrichtsbaustein: Auspacken und Kommentieren des Inhalts eines Koffers, der spezifische Dinge aus Indonesien enthaelt. Arbeit mit einem Kinderbuch, das das Leben eines Maedchens aus Bali beschreibt. 3. Unterrichtsbaustein: Veraenderung einer vom Kinderbuch angeregten und selbst gebastelten Landschaft durch Hotelbunker und Flughafen. 4. Unterrichtsbaustein: Rollenspiele verdeutlichten die unterschiedlichen Lebenszusammenhaenge von Touristen und Einheimischen. In ihren Schlussueberlegungen resuemiert die Autorin, dass die Schueler nach dieser Unterrichtseinheit zu einer differenzierteren Betrachtung anderer Kulturkreise befaehigt waren. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Tourismus und Vorurteile.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Dritte Welt in der Grundschule" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)


Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code