Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorMahner, Martin
TitelWarum eine Schoepfungstheorie nicht wissenschaftlich sein kann.
QuelleIn: Praxis der Naturwissenschaften. Biologie, 38 (1989) 8, S. 33-36    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0177-8382; 0341-8510
SchlagwörterSachinformation; Schulbuch; Biologie; Evolutionstheorie; Schöpfung; Wissenschaftlichkeit; Wissenschaftstheorie
AbstractDas Bestreben der Kreationisten, die Evolutionstheorie durch eine Schoepfungstheorie zu ersetzen, wird besonders deutlich in dem 1986 erschienenen Buch ueber die Entstehung und Geschichte der Lebewesen von Junker und Scherer. Dieses Buch stellt den Versuch dar, eine Schoepfungstheorie als gleichberechtigte Alternative zur Evolutionstheorie zu propagieren. Einige Argumente aus diesem Buch werden vorgestellt und exemplarisch einige Merkmale angefuehrt, die den Kreationismus als Pseudowissenschaft ausweisen. Es werden kurz Vorschlaege fuer den Unterricht unterbreitet, wie in einem Evolutions- Kurs kreationistische Vorstellungen diskutiert werden koennen.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften. Biologie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code