Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorenWied, Michael; Bergmann, Klaus
Titel"Die Barbaren sind Sklaven - Wir Griechen aber sind frei". Die Griechen u. d. anderen.
QuelleIn: Geschichte lernen, (1988) 3, S. 18-22    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0933-3096
SchlagwörterSekundarstufe I; Unterrichtsplanung; Landkarte; Unterrichtsmaterial; Text; Geschichte (Histor); Geschichtsunterricht; Sklaverei; Bild; Altertum; Griechenland
AbstractDie Abgrenzung der Griechen gegenueber anderen beruhte nicht nur auf sprachlicher Verschiedenheit. Die Griechen sahen sich als Freie, die Barbaren als Sklaven von Natur aus. Diese galten den Griechen als unzivilisiert und in jeder Beziehung unmoralisch. Nur wenige Griechen stellten die Einteilung in Barbaren und Hellenen in Frage, indem sie von der Gleichwertigkeit aller Menschen ausgingen. Bei der Bearbeitung der Materialien ist zu beachten, dass die Ueberlieferung aus der Perspektive der Ueberlegenen erfolgt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Griechen und "Barbaren".
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Geschichte lernen" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code