Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorWendt, Peter
TitelWas sagen Konfidenzintervalle aus?
QuelleIn: Praxis der Mathematik, 30 (1988) 3, S. 136-143    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0032-7042
SchlagwörterHypothese; Stochastik; Test; Sekundarstufe II; Arbeitsblatt; Computersimulation; Unterrichtsmaterial; Leistungskurs; Listing; Binomialverteilung; Konfidenzintervall; Mathematik; Mathematikunterricht; Wahrscheinlichkeit (Math); Demoskopie; Statistik; Prognose; COMAL
AbstractBei der Behandlung von Konfidenzintervallen im Statistikunterricht koennen den Schuelern bekannte Methoden wie Meinungsumfragen, Demoskopie, Prognosen usw. in den Unterricht einbezogen werden und die Motivation erhoehen. Hier wird eine Unterrichtsreihe vorgestellt, deren Ziel es ist, Schueler die Eigenschaften von Konfidenzintervallen und auch Teilinterpretationen entdecken zu lassen. An drei Beispielaufgaben wird das Testen von Hypothesen, die Untersuchung von Wahrscheinlichkeiten, die mit einem Umfrageergebnis vertraeglich sind, und die klassische Interpretation von Konfidenzintervallen erlaeutert. In dem Zusammenhang wird die Moeglichkeit der Simulation mit Hilfe eines Computerprogramms betrachtet. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Konfidenzintervalle.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Mathematik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code