Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorDymanski, Ulrich
TitelMilch und Strahlenbelastung.
QuelleIn: Praxis der Naturwissenschaften. Chemie, 37 (1988) 3, S. 32-35    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0177-9516; 0342-8745
SchlagwörterSachinformation; Milch; Chemie; Lebensmittelchemie; Organische Chemie; Radioaktivität; Grafische Darstellung
AbstractMilch kann als das allerdings nur artspezifisch optimale Nahrungsmittel angesehen werden. Kuhmilch ist fuer Kaelber, menschliche Muttermilch ist fuer Menschenkinder das denkbar Beste, falls sie kein radioaktives Strontium enthaelt, das in Knochen eingebaut zu schweren Schaeden fuehrt, oder mit anderen Schadstoffen angereichert ist. Der Naehrstoffgehalt von Kuhmilch und anderen Milcharten wird ausfuehrlich beschrieben, Vor- und Nachteile moderner Milchsterilisation und Milchverarbeitung werden abgewogen, Verunreinigungen der Milch durch Schadstoffe und Strahlenbelastungen durch Atomwaffenversuche und Reaktorunfaelle eroertert sowie moegliche gesundheitliche Folgen diskutiert. Es zeigt sich, dass menschliche Muttermilch mit arteigenen Immunoglobinen geringer belasteter Kuhmilch ohne arteigene Immunoglobine und mit den dadurch bedingten Allergien und erhoehter Krankheitsanfaelligkeit vorzuziehen ist.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften. Chemie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code