Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorMenthe, Jürgen
TitelUrteilen im Chemieunterricht.
Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des Chemieunterrichts auf das Urteilen von Lernenden in Alltagsfragen.
QuelleKiel: Universitätsbibliothek (2006), 234 S.; 3302 kB
PDF als Volltext  Pfeil auf den Link... Link als defekt melden    Verfügbarkeit 
Zugl.: Kiel, Univ., Diss. 2006.
ReiheElektronische Dissertationen
Sprachedeutsch
Dokumenttyponline; Monographie
SchlagwörterWissen; Empirische Untersuchung; Urteil; Urteilsfähigkeit; Verstehen; Bildungsstandards; Lehr-Lern-Forschung; Lernmodell; Conceptual Change; Chemieunterricht; Mineralwasser; Naturwissenschaftliche Bildung; Verbraucher; Fachwissenschaft; Alltagsbezug; Einflussfaktor; Lebenswelt
AbstractIm Zentrum der Argumentation um die Bedeutung des naturwissenschaftlichen Unterrichts in der allgemein bildenden Schule steht seine Funktion, den Lernenden zu helfen, ihr Leben in einer mehr und mehr naturwissenschaftlich geprägten Welt besser zu verstehen und vor diesem Hintergrund bewusster zu gestalten: auf der Basis einer fundierten wissenschaftlichen Grundbildung sollen sie zu verantwortlich handelnden? mündigen? Bürger/innen und Verbraucher/innen werden. Gute Fachkenntnisse im Unterricht müssten sich abbilden auf sachbezogenes Urteilen und die Anwendung dieses Wissens in Alltagszusammenhängen. Diese Erwartungen werden allerdings durch empirische Belege kaum gestützt. In der vorgelegten Arbeit wird daher der Frage nachgegangen, wie groß der Einfluss natur-wissenschaftlicher Kenntnisse auf das Urteilen der Lernenden tatsächlich ist? und welche anderen Aspekte Einfluss auf das Urteilen ausüben. Die Auswertung der Daten zeigt, dass naturwissenschaftliche Inhalte gelernt und stellenweise angewendet werden, dass sich die Urteile der Lernenden jedoch selten ändern: offensichtlich sind Faktoren wie Gewohnheiten, Bequemlichkeit usw. wichtigere Determinanten für das Urteilen und Handeln als naturwissenschaftliches Wissens. Die in dieser Untersuchung belegten Grenzen der Anwendbarkeit schulischen Wissens im Alltag führen zu einer Relativierung der umfassenden Auslegung des Scientific Literacy-Konzepts. Aus den Befunden wird ein theoretisches Modell des Urteilens und Bewertens von Lernenden in naturwissenschaftsbasierten Themen aufgestellt. Aus diesem ergeben sich Hinweise, was beachtet werden muss, damit Lernenden die Verbindung fachwissenschaftlicher Inhalte und damit zusammenhängender lebensweltlicher Fragen eher gelingt. (Autorenreferat).
Erfasst vonIPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel
Update2008/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Da keine ISBN zur Verfügung steht, konnte leider kein (weiterer) URL generiert werden.
Bitte rufen Sie die Eingabemaske des Karlsruher Virtuellen Katalogs (KVK) auf.
Dort haben Sie die Möglichkeit, in zahlreichen Bibliothekskatalogen selbst zu recherchieren.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code