Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

 
Sonst. PersonenMackert, Hildegard (Red.)
InstitutionBundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände
TitelWerbung und Sponsoring in der Schule.
QuelleBerlin: Berliner Wissenschafts-Verl. (2006), 240 S.    Verfügbarkeit 
ReiheSchriftenreihe des Verbraucherzentrale Bundesverbandes zur Verbraucherpolitik. 8
BeigabenLiteraturangaben S. 235-237; grafische Darstellungen
ZusatzinformationInhaltsverzeichnis (1)
Inhaltsverzeichnis (2)
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
ISBN3-8305-1136-1
SchlagwörterPädagogik; Bildungsauftrag; Erziehungsauftrag; Empirische Untersuchung; Autonomie; Beeinflussung; Kind; Schule; Schulrecht; Schulträger; Schüler; Bundesland; Politik; Rechtsgrundlage; Spende; Konsum; Konsument; Konsumerziehung; Konsumverhalten; Marketing; Sponsoring; Werbung; Wettbewerb; Wirtschaft; Forschungsstand; Definition; Erfahrungsbericht; Wirkung; Jugendlicher; Deutschland; Großbritannien; Litauen; Tschechische Republik
AbstractPR-Agenturen und Markenhersteller drängen in die Schulen, um die jungen Konsumenten frühzeitig als Käufer zu gewinnen oder ihre Konsumeinstellungen zu beeinflussen. Werbung in den Schulen nimmt zu, Sponsoring von schulischen Aktivitäten ist weit verbreitet und für viele Schulen inzwischen fast unverzichtbare Einnahmequelle. Schülerinnen und Schüler bilden für die Wirtschaft eine attraktive Zielgruppe. Für die PR-Branche werden Sponsoring und Werbung in den Schulen immer wichtiger mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche ohne Streuverluste als Kunden zu gewinnen. Die Länder haben die Schulen für Sponsoring und zum Teil auch für Werbung geöffnet. Dabei stehen die Schulen im Konflikt zwischen möglichen Zusatzeinnahmen und dem ebenso möglichen Verlust pädagogischer Autonomie. (...) Der ... Band enthält die Beiträge der Tagung des Verbraucherzentrale Bundesverbandes im September 2005 "Werbung und Sponsoring in der Schule". Zur Vorbereitung der Veranstaltung hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband eine Studie in Auftrag gegeben, die den Stand der Forschung zum Thema klären sollte. Die Ergebnisse finden sich im ersten Abschnitt dieser Veröffentlichung. Im zweiten Abschnitt sind drei aufschlussreiche Aufsätze von Schülern aus England, Litauen und der Tschechischen Republik über Werbung und Sponsoring in der Schule zu lesen (...). Der dritte Abschnitt versammelt Beiträge aus der Sicht der Wirtschaft, dem im vierten Abschnitt Stellungnahmen aus Sicht der Pädagogik und Verbraucherpolitik folgen. Eine weitere vom Verbraucherzentrale Bundesverband beauftragte Studie stellt den aktuellen Stand von Werbung und Sponsoring in Deutschland dar; sie ist im fünften Abschnitt wiedergegeben." (DIPF/Orig.).
Erfasst vonDIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main
Update2007/3
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen
 

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)