Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorSchoenwald, Hans G.
TitelVerschiedene Axiomensysteme zur Beschreibung roemischer Zahlzeichen.
QuelleIn: Sachunterricht und Mathematik in der Primarstufe, 15 (1987) 7, S. 324-325    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0170-0944; 0342-7404
SchlagwörterPrimarbereich; Unterrichtsmaterial; Mathematik; Mathematikunterricht; Römische Zahl; Darstellung; Handreichung
AbstractZu den roemischen Zahlzeichen I, V, X, L, C, D und M werden drei Regelsysteme beschrieben, aus diesen Zeichen Zahlzeichen zu bilden. Diese Systeme werden aus historischen und didaktischen Gruenden als das roemische, als das griechisch-mittelalterliche und als das heute gueltige bezeichnet. Bei vielen Zahlen kommt man mit den verschiedenen Regelsystemen zu verschiedenen Darstellungen. Dies entspricht denktechnisch dem Gebrauch verschiedener Axiomensysteme. An mehreren Beispielzahlen wird der Einfluss der Regeln auf die Darstellung der Zahl aufgezeigt. Ein Beispiel: An manchen Zifferblaettern alter Uhren ist 4 als IIII geschrieben, wohingegen es doch heute IV heissen muesste. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Schreibweisen roemische Zahlen.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Sachunterricht und Mathematik in der Primarstufe" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code