Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorMuerner, Christian
TitelNeue Behindertenfeindlichkeit - nach Tschernobyl.
QuelleIn: Behindertenpädagogik, 26 (1987) 3, S. 295-299    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0341-7301
SchlagwörterPresse (Publizistik); Sachinformation; Diskriminierung; Wertorientierung; Behinderung; Meinungsbildung; Normalität; Behinderter; Duve, Freimut
AbstractEs wird ueber die Aktionen des behinderten F. Christoph berichtet, der sich, im Zuge der Diskussionen ueber den Reaktorunfall in Tschernobyl, als lebendes "Abschreckungsmodell" fuehlt. Mottos wie: "Behindert- sein ist schlimmer als der Strahlentod" oder "Lieber kein Kind als ein verkrueppeltes" zeigen, wie Behinderte zu Opfern ziemlich unbedachter Aufklaerung und gedankenloser Metaphern werden. Die Wuerde der Behinderten wird unreflektiert oder bewusst dem Ueberlebenskampf der Nichtbehinderten geopfert, indem ein Leben als Behinderter als lebensunwert abqualifiziert wird. Nach seinen Aktionen, die sich an den Herausgeber der "rororo-aktuell"-Reihe Freimut Duve und an den "Spiegel" wendeten, resuemiert Christoph, dass die Nichtbehinderten die Bedrohung durch die Atomkraft dazu benutzen, endlich wieder ihren Gefuehlen gegen Behinderte freien Lauf zu lassen. Diese unauffaellige neue Behinderungsfeindlichkeit zwingt dazu, die mangelnde, unrealistische Auseinandersetzungsfaehigkeit der Nichtbehinderten aufzuarbeiten.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Behindertenpädagogik" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code