Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorKober, Friedhelm
TitelNiels Stensen und das Gesetz der Winkelkonstanz.
QuelleIn: Praxis der Naturwissenschaften. Chemie, 36 (1987) 2, S. 37-39    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0177-9516; 0342-8745
SchlagwörterSachinformation; Anorganische Chemie; Chemie; Kristall; Kristallgitter; Mineral; Geometrie; Wachstum
AbstractDas Lebenswerk von Niels Stensen (Steno) wird anhand von Zitaten aus seinen Werken und deren Interpretation skizziert. Stensen, geboren 1638, war Priester und Bischof. Daneben widmete er sich der Mineralogie. Seine wichtigste Schrift ist der "Prodomus" aus dem Jahr 1669. Darin geht Stensen auf verschiedene geologische und mineralogische Themen ein. Ausfuehrlich werden Bergkristalle behandelt. Das Kristallwachstum (Bildung, Verwachsungen, Zwillinge usw.) wird untersucht und zu deuten versucht. Stensen formuliert als erster das Gesetz der Winkelkonstanz an Kristallen.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften. Chemie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code