Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorenBietz, Carmen; Conrad, Franziska
Titel"Denn wo der Glaube tausend Jahre gesessen hat, eben da sitzt jetzt der Zweifel. Naturwissenschaft, Astronomie und Technik in Mittelalter und Früher Neuzeit - Fächerübergreifender Unterricht in Geschichte und Physik.
QuelleIn: Geschichte lernen, (2001) 79, S. 54-63    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben; Abbildungen
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0933-3096
SchlagwörterSekundarstufe II; Unterrichtseinheit; Unterrichtsmaterial; Fächerübergreifender Unterricht; Geschichtsunterricht; Naturwissenschaften; Naturwissenschaftlicher Unterricht; Weltbild; Astronomie; Physikunterricht; Frühe Neuzeit; Renaissance (Epoche); Technik
AbstractZiel der fächerverbindenden Unterrichtseinheit ist, den für die europäische Zivilisation prägenden Prozess der Durchsetzung der modernen Naturwissenschaft und Naturbeherrschung aufzuzeigen. Betrachtet wird der Zeitraum zwischen 1250 und 1750, in dem nach neueren Forschungen sich der einhergehende Säkularisierungs- und Rationalisierungsprozess Bahn brach. Als Interpretationsrahmen zur Charakterisierung der fundamentalen Wandlungen eignet sich die These vom Paradigmenwechsel als Wesensmerkmal wissenschaftlicher Revolution. Der UE liegt eine makrohistorische Perspektive zugrunde. Daher werden fast ausschließlich Darstellungen und Deutungen und nicht historische Quellen eingesetzt. Mit einem Klausurvorschlag.
Erfasst vonLandesinstitut für Schule, Soest
Update2002_(CD); 2001/2
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Geschichte lernen" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code