Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorChaudron, Craig
TitelSimplification of input: Topic reinstatements and their effects on L2 learners recognition and recall.
QuelleIn: TESOL quarterly, 17 (1983) 3, S. 437-458    Verfügbarkeit 
BeigabenAnhang; Literaturangaben; Grafiken; Tabellen
Spracheenglisch; englische Zusammenfassung
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0039-8322
SchlagwörterGedächtnis; Test; Didaktische Grundlageninformation; Experiment; Psycholinguistik; Textarbeit; Fremdsprachenunterricht; Hörverständnis; Englisch; Hochschule; Vereinigte Staaten
AbstractMit einer empirischen Untersuchung an 135 Versuchspersonen, die in den USA Englisch als Zweitsprache lernten, um im Tertiaerbereich einem Ausbildungsprogramm folgen zu koennen, wurde die Hypothese ueberprueft, dass fuenf linguistische Mittel zur Wiedererwaehnung eines Referenten (einfache Wiederholung; Synonymnennung; doppelte Wiederholung; topikalisierte rhetorische Frage; Konditionalsatz) in einem Vortrag sich als unterschiedlich effektiv erweisen, wenn man ihre Wirksamkeit an der unmittelbaren und der verzoegerten Behaltensleistung misst. Grundsaetzlich erweist sich die doppelte Wiederholung eines Nomens im Text des Vortrags gegenueber der Einsetzung von Synonymen oder Konditionalsaetzen in beiden Testmodalitaeten vermutlich aufgrund ihrer unmissverstaendlichen Redundanzwirkung als ueberlegen. Allerdings kann nicht davon gesprochen werden, dass diese Ergebnisse ohne Bezug zu allgemeingrammatischen Faktoren sind. Nach Aufteilung der Versuchspersonen in drei Leistungsgruppen (Kriterium war der als Praetest gewaehlte "Michigan Test of Aural Comprehension") zeigte es sich, dass die Wirksamkeit der untersuchten Redemittel in Abhaengigkeit vom Leistungsstand der Versuchspersonen steht. Die Vereinfachung des "Inputs" durch Wiedererwaehnung von Referenten im Text zum Zwecke der Verbesserung des "Intakes" muss also den unterschiedlichen Kenntnisstand der Sprachlerner in Rechnung stellen, wenn wirksame Verfahren der Textmanipulation gefunden werden sollen.
Erfasst vonInformationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "TESOL quarterly" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code