Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorenGropengiesser, Harald; Laudenbach, Bernd
TitelMimikry.
QuelleIn: Praxis der Naturwissenschaften. Biologie, 36 (1987) 4, S. 43-47    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0177-8382; 0341-8510
SchlagwörterAnpassung; Schuljahr 11; Schuljahr 13; Sekundarstufe II; Gymnasium; Unterrichtseinheit; Arbeitsblatt; Arbeitstransparent; Unterrichtsmaterial; Biologie; Evolutionstheorie; Mimikry; Umwelt; Grafische Darstellung
AbstractZur Behandlung des Themas Mimikry unter evolutionaerem Aspekt werden zwei Modelle vorgestellt. Fuer beide gilt, dass sie als Simulation eines im phylogenetischen Sinne verstandenen Anpassungsvorgangs eines Nachahmers an ein Vorbild eingefuehrt werden. Als Ausgangspunkt dienen 2 Schmetterlingsarten (Art A = ungemustert/ geschmacksneutral; Art B = gemustert/bitter). Das deterministrische Modell geht vom konstanten Phaenotyp der Art B aus, nimmt jedoch eine Variabilitaet des Fluegelmusters der Art A in jeder Generation an. Die Richtung der Musterentwicklung ist vorgegeben, da es fuer jede Generation immer drei verschiedene Formen gibt, von denen eine dem Fluegelmuster von B am meisten aehnelt. Diese Form ueberlebt und bildet den Ausgangspunkt fuer die naechste Generation. Die Schueler sortieren die Schmetterlingsvarianten (Pappkaertchen) nach Aehnlichkeit und nach der Anzahl der Veraenderungen. Die weniger angepassten Formen werden jeweils aussortiert, so dass schliesslich das Muster gefunden wird, das dem Vorbild am meisten gleicht. Beim stochastischen Modell werden die 36 Fluegelfelder durch Koordinaten festgelegt und die Veraenderungen des Phaenotyps durch Wuerfel, d. h. zufaellig bestimmt. Zusaetzlich zu den aufuehrlichen Angaben zum Spielverlauf werden zwei mathematische Modelle zur Abbildung von Evolutionsprozessen kurz dargestellt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Modelle zur Erklaerung des Phaenomens Mimikry.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften. Biologie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code