Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorGermer, Helmut
TitelDer objektive Gebrauch der Modalverben. Ein Schema.
QuelleIn: Deutsch als Fremdsprache, 17 (1980) 4, S. 237-238    Verfügbarkeit 
BeigabenLiteraturangaben; Grafiken
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0011-9741
SchlagwörterDidaktische Grundlageninformation; Deutsch; Grammatik; Grammatikstoff; Semantik; Wortschatz; Fremdsprachenunterricht; Modus
AbstractDer Autor entwirft ein Schema der deutschen Modalverben nach ihrem objektiven Gebrauch; "muessen, sollen, duerfen" werden gebraucht, wenn das Hauptverb so modifiziert werden soll, dass die Taetigkeit nicht eigener Motivierung entspricht, aber aeussere Modifikation vorliegt; "wollen, moegen" geben an, dass die Taetigkeit dem eigenen Antrieb der Handelnden folgt, also innere Modifikation vorliegt. Bei "koennen" liegt sowohl aeussere als auch innere Modifikation vor. Dieses Verb ist nicht einfach in dem Schema unterzubringen. Das scheint auch die Ursache dafuer zu sein, dass "koennen" das bei weitem gebraeuchlichste deutsche Modalverb ist.
Erfasst vonInformationszentrum für Fremdsprachenforschung, Marburg
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Deutsch als Fremdsprache" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code