Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorKohls, Fritz
TitelPolitische Bildung - Jugendarbeit:Motivationsproblem und Interesse- Weckung.
Zum Zustand des Interesses der Jugend fuer politische Bildung bzw. Jugendarbeit und Ansaetze einer beduerfnisorientierten Motivierung.
QuelleFrankfurt, Main: Lang (1991), 370 S.    Verfügbarkeit 
Lang: Diss., Univ., Heidelberg 1990.
ReiheHeidelberger Studien zur Erziehungswissenschaft. 32
BeigabenLiteraturangaben
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Monographie
ISBN3-631-43724-2
SchlagwörterErziehungswissenschaft; Entwicklungspsychologie; Interesse; Motivation; Didaktik; Unterrichtsmaterial; Politische Bildung; Jugendarbeit; Hochschulschrift
AbstractForschungsgegenstand der Publikation ist das Motivationsproblem bei politischer Bildung in der Jugendarbeit. Es wird konstatiert, dass die Resonanz auf Veranstaltungen zu politischer Bildung im Rahmen der Jugendarbeit meist extrem gering ist und diese Veranstaltungen ueberwiegend von sozial gehobenen Schichten frequentiert werden. Geforscht wird nach Motivationsstrategien und resonanzerhoehenden Bedingungen fuer politische Bildung in und durch Jugendarbeit. Der Autor verweist in diesem Zusammenhang auch auf wissenschaftliche Ergebnisse aus dem Bereich der Weiter- bzw. Erwachsenenbildung, er skizziert die Kategorien Jugendarbeit, Politik und politische Bildung und stellt theoretische Ansaetze politischer Bildung in der Jugendarbeit vor. Auf empirischer Grundlage wird der Ist- und Sollzustand des Motivationsproblems offengelegt: Die Entwuerfe von didaktischen Ansaetzen einer motivierenden Gestaltung politischer Bildung in der Jugendarbeit basieren auf motivationstheoretischen und entwicklungspsychologischen Ansaetzen. Als anwendungsorientierte Anknuepfungspunkte werden genannt: Eine Optimierung der interaktiven Verstaendigung durch Praegnanz und Einfachheit der Sprache sowie Transparenz der Inhalte, eine Orientierung an politischen Problemen auch mit provokativem Charakter, das Ansetzen an subjektiven Problemen sowie an vorpolitischen Interessen und Beduerfnissen der jugendlichen Adressaten.
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Die Wikipedia-ISBN-Suche verweist direkt auf eine Bezugsquelle Ihrer Wahl.
Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code