Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorBurow, Olaf-Axel
TitelWas ist Gestaltpaedagogik?
QuelleIn: Pädagogik (Weinheim), 42 (1990) 5, S. 6-10    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0933-422x
SchlagwörterGestaltpädagogik; Fähigkeit; Gestaltfähigkeit; Kommunikation; Sachinformation; Unterrichtsmethode; Unterrichtsmaterial; Struktur
AbstractSeit den siebziger Jahren wird im deutschsprachigen Raum von der Gestaltpaedagogik gesprochen, deren speziellen Grundlagen, Formen und Praxis sich aus der Gestalttherapie und der amerikanischen "Confluent Education" ableiten und heute in gestaltpaedagogischen Vereinigungen gelehrt und weiterentwickelt werden. "Charakteristisch fuer die Gestaltpaedagogik ist der Ansatz, Lehren nund Lernen vor allem unter dem Gesichtspunkt eines Kontaktprozesses zu betrachten und sich hierbei der aus der Gestalttherapie bekannten phaenomenologischen Einstellung sowie der daraus resultierenden Konzepte und Methoden. zu bedienen. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei das Ziel einer ganzheitlichen Beachtung der erlebten Person und der Versuch, die Ebenen Denken, Fuehlen und Handeln integrativ zu beruecksichtigen." Die fuer die Gestaltpaedagogik grundlegenden drei Bereiche (Lehrer- bzw. Paedagogentraining, gestaltpaedagogisches Unterrichtskonzept und die allgemeine Organisationsentwicklung) werden eingehender dargestellt.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Pädagogik (Weinheim)" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code