Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorBlasius, Dirk
Titel"Buergerlicher Tod": Der NS-Unrechtsstaat und die deutschen Juden.
QuelleIn: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, 41 (1990) 3, S. 129-144    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0016-9056
SchlagwörterSelbstbewusstsein; Sachinformation; Geschichte (Histor); Nürnberger Gesetze; Antisemitismus; Diskriminierung; Emanzipation; Gesetzgebung; Nationalsozialismus; Rassenpolitik; Judentum; Bürgerliche Gesellschaft; Jude; Loewith, Karl
AbstractThema der Abhandlung ist das Recht und das juedische Selbstverstaendnis im Nationalsozialismus. Ausgangspunkt sind die Erkenntnisse Reinhard Ruerups, dass die im 19. Jahrhundert ueber das Recht eingeleitete und fixierte Emanzipation der juedischen Bevoelkerung durch die Politik der Nationalsozialisten in der ersten Haelfte der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts jaeh beendet wurde. Nach einigen Anmerkungen zur Bedeutung der juedischen Bevoelkerung grade im Bereich der Rechtspflege im 19. und 20. Jahrhundert werden die daraus resultierenden Reaktionen auf die ersten Diskriminierungsgesetze vom Fruehjahr 1933 skizziert. In einem zweiten Abschnitt wird versucht, die Struktur der antijuedischen Politik der fruehen 30er Jahre am Beispiel des "Gesetzes ueber die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft" zu verdeutlichen. Die Demaskierung des NS-Staates zu einem Staat des offenen Unrechts zeigen die Ausfuehrungen zu den Nuernberger Gesetzen vom Sept. 1933. Einige Beispiele von "Juden vor Gericht" illustrieren diese Rechtszerstoerung. Abschliessend wird der Lebensweg des Philosophen Karl Loewith vorgestellt, um zu zeigen, wie der Nationalsozialismus juedische Menschen aus ihrer Lebensbahn warf und wie das Handeln und Verhalten deutscher Mitbuerger diese Vorgaenge unterstuetzte.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Geschichte in Wissenschaft und Unterricht" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code