Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorBinder, Hans
TitelOsteogenesis imperfecta.
QuelleIn: Praxis der Naturwissenschaften. Biologie, 39 (1990) 8, S. 22-24    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0177-8382; 0341-8510
SchlagwörterSekundarstufe II; Sachinformation; Fotografie; Biologie; Genetik; Humanbiologie; Osteogenesis imperfecta; Pränatale Diagnostik; Erbkrankheit; Humanmedizin; Krankheitsbild; Therapie; Grafische Darstellung; Ursache
AbstractVon der Osteogenesis imperfecta (Glasknochenerkrankung), einer schweren Erbkrankheit, sind in der Bundesrepublik Deutschland etwa 2500 bis 5000 Patienten betroffen. Das in unterschiedlichen und klinisch verschieden schweren Formen verlaufende Krankheitsbild zeigt abnorme Knochenbruechigkeit und Knochenverbiegungen, insbesondere der Roehrenknochen und der Wirbelsaeule. Therapien betreffen ueberwiegend Minderung von Knochenbelastungen und Staerkung der Muskulatur. Im vorliegenden Beitrag ist das klinische Bild der Osteogenesis imperfecta in Verbindung mit einer Einstufung der Krankheit in vier Klassen beschrieben, Krankheitsursachen, genetische Grundlagen zum Verstaendnis der Erkrankung, Moeglichkeiten genetischer Familienberatung und der Einsatz praenataler Diagnostik zur Praevention sind skizziert, Behandlungsmoeglichkeiten werden eroertert. Ein Klassifizierungsschema zu den Formen der Glasknochenkrankheit liegt bei.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften. Biologie" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code