Suche

Wo soll gesucht werden?
Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Startseite

Literaturnachweis - Detailanzeige

AutorStrunz, Franz
TitelTraum und Wahrheit. Gedanken zum Etymon d. Wortes "Traum" u. seiner Familie in einigen europ- Sprachen.
QuelleIn: Anregung, 36 (1990) 4, S. 253-257    Verfügbarkeit 
Sprachedeutsch
Dokumenttypgedruckt; Zeitschriftenaufsatz
ISSN0402-5563
SchlagwörterPsychologie; Traum; Sachinformation; Etymologie; Philosophieunterricht
AbstractWieviel Wahrheit steckt im Traum? Eine vergleichende Diskussion "zur Wahrheitszumessung an den Traum aus den jeweiligen Etyma" im Germanischen, Griechischen, Lateinischen und Franzoesischen zeigt eine deutliche Ambivalenz gegenueber dieser Erscheinung. Nur naive Glaeubigkeit schreibt dem Traum ausschliesslich Wahrheit zu. Tatsaechlich koennen Traeume aber Verantwortung begruenden, wenn und weil sie eine seelische Wahrheit thematisieren. Gewuenschtes und Gefuerchtetes ist, wenn es im Traum als Ereignis erscheint, seelisch wirklich. Die misstrauische und doch auch vertrauende Gefuehlsambivalenz gegenueber Traeumen, wie sie in den Etyma der Traumwoerter durchscheint, wird jedoch weiter bestehen, auch wenn Traeume wahr und wirklichkeitstreu sein koennen.
Erfasst vonHessisches Landesinstitut für Pädagogik, Wiesbaden
Update1998_(CD); 2001/1
Literaturbeschaffung und Bestandsnachweise in Bibliotheken prüfen

Standortunabhängige Dienste
Bibliotheken, die die Zeitschrift "Anregung" besitzen:
Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB)

Artikellieferdienst der deutschen Bibliotheken (subito):
Übernahme der Daten in das subito-Bestellformular

Tipps zum Auffinden elektronischer Volltexte im Video-Tutorial

Trefferlisten Einstellungen Ausführen

Permalink als QR-Code

Permalink als QR-Code